Viel Spannung, Abenteuer und Spaß mit Elfen, Drachen und Kobolden

hsk-news: Familienwanderweg „Fabelhafter Elfensteig“ eröffnet ...

Neuer Familienwanderweg „Fabelhafter Elfensteig“ in Winterberg-Züschen offiziell eröffnet

 

Wenn man sich auf eine fabelhafte Elfe, einen gruseligen Drachen und freche Kobolde freuen und sich darauf konzentriert darf, dann laufen die Beine von ganz alleine und das Naturerlebnis wird für die ganze Familie ein ganz besonderes. Am Freitag wurde das Abschlussprojekt von fünf Auszubildenden zur Kauffrau und zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit, der Familienwanderweg „Fabelhafter Elfensteig“ in Züschen, offiziell eröffnet.

 

Ein richtiges Abenteuer erleben werden die Familien auf dem naturnahen Wanderweg, der auf 4,4 Kilometern abwechslungsreich durch tiefe Wälder und Felder und an Stellen mit traumhafter Aussicht führt. „An neun Stationen können die Kinder sich mit Spielen, Rätseln und Aufgaben in eine mystische Fabelwelt begeben. Sie tauchen tief in die Geschichte von der Elfe Liria und dem gruseligen Drachen Grauslich ein und sind hoffentlich mit Feuereifer bei der Sache“, erzählt Daria Mettken, die als Auszubildende der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH an der Erstellung des Weges beteiligt war. Mit von der Partie bei der Eröffnung war neben geladenen Gästen, die das Projekt mitgestaltet haben, auch der Autor der Geschichte um Liria und Grauslich, Kurt Wasserfall aus Schmallenberg-Jagdhaus. Er ließ es sich nicht nehmen, den fertigen Weg selbst unter die Lupe und Wanderschuhe zu nehmen und eine Station einzuweihen. „Es ist toll, das fertige Ergebnis zu sehen. Die Geschichte wurde in den Stationen prima umgesetzt“, so Kurt Wasserfall.

Auch der neue Tourismusförderer Christian Klose freute sich über den Außentermin an seinem zweiten Arbeitstag in Winterberg. „So kann es weitergehen. Der Elfensteig ist ein hervorragendes Projekt, das das Wanderangebot für Familien in der Region wunderbar ergänzt und hoffentlich viele Kinder begeistern wird. Die harmonische Gemeinschaftsleistung der Auszubildenden mit dem Verkehrsverein und der SGV-Abteilung aus Züschen sowie dem Sauerland Tourismus spürt man an jeder Station“.

 

Start und Ziel ist die Freizeitanlage Bullenwiese

Dass der Start- und Zielpunkt auf der Bullenwiese gewählt ist, ist kein Zufall. „Hier können die Familien beim Picknick die Wanderung starten und ausklingen lassen“, erzählt Sven Enselmann, Vorsitzender des Verkehrs- und Heimatvereins, der die Auszubildenden gemeinsam mit dem Sauerland Tourismus bei der Umsetzung unterstützt hat und sich bei allen Beteiligten bedankt.

 

Urkunde als Erinnerung herunterladen

Passend zum Start in die Sommerferien haben an diesem ersten Wochenende sehr viele Wanderer den Kampf mit dem Drachen Grauslich aufgenommen. Wer es geschafft hat, kann sich eine Urkunde herunterladen und als Erinnerung ausdrucken. Zudem ist es möglich, sich an der letzten Station zum großen Finale eine Audio-Datei zur Geschichte des Elfensteigs auf das Smartphone herunterzuladen. An jeder der Stationen findet sich auch ein QR-Code, der digital auf die Webseite von Autor Kurt Wasserfall führt. Da der Weg für Kinder im Grundschulalter konzipiert ist, ist er nicht komplett kinderwagentauglich. „Eltern mit kleineren Kindern sind mit einer Kraxe oder Trage auf der sicheren Seite“, so Sven Enselmann. Festes Schuhwerk ist erforderlich.

 

Infobox zum „Fabelhaften Elfensteig“

  • Der Familienwanderweg „Fabelhafter Elfensteig“ wurde am Freitag eröffnet;
  • Start und Ziel der Wandertour ist die Freizeitanlage Bullenwiese;
  • Der Wanderweg ist 4,4 Kilometer lang und unterwegs warten neun Stationen mit Spielen und Aufgaben, die in eine mystische Fabelwelt entführen;
  • Die eigens für das Projekt verfasste Geschichte wurde vom Sauerländer Autor Kurt Wasserfall aus Jagdhaus geschrieben und dreht sich um die Elfe Liria und den Drachen Grauslich;
  • Über einen QR-Code können die Wanderer sich an der letzten Station die Geschichte vorlesen lassen oder zum Nachlesen downloaden;
  • Noch ein Hinweis: Der Weg ist nicht komplett kinderwagentauglich.

 

Quelle: Winterberg Touristik und Wirtschaft

 

Print Friendly, PDF & Email