Der Arbeitsmarkt im Juli 2021

hsk-news: Anstieg der Arbeitslosigkeit geringer als saisonal üblich ...

Die Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt: Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest steigt die Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat um 129 Personen oder 0,8 Prozent. Aktuell sind 15.721 Männer und Frauen als arbeitslos registriert.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest beträgt die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen 4,9 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,7 Prozent. Im Versicherungsbereich (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) werden aktuell 6.516 arbeitslose Menschen betreut, das sind 201 Personen oder 3,2 Prozent mehr als im Vormonat und 2.080 Frauen und Männer oder 24,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II) sind 9.205 Personen bei den Jobcentern registriert; 72 Männer und Frauen oder 0,8 Prozent weniger als im Vormonat und 424 Personen oder 4,4 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.

 

„Die derzeitige Entwicklung der Arbeitslosigkeit in unserem Agenturbezirk entspricht dem saisonalen Trend. Üblicherweise steigt die Arbeitslosigkeit zu dieser Jahreszeit, wie auch in diesem Jahr. Erfreulicherweise sind aktuell aber nur halb so viele Menschen neu arbeitslos geworden wie sonst in einem Juli”, so Oliver Schmale, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Meschede-Soest zu den aktuellen Zahlen. “Parallel dazu melden uns die Unternehmen in beiden Kreisen überdurchschnittlich viele neue Stellen. Viele Unternehmen suchen Personal und stellen ein. Es bestehen also gute Chancen, die Arbeitslosigkeit schnell mit der Unterzeichnung eines neuen Arbeitsvertrages wieder zu beenden. Wir wissen, dass die Pandemie für die Unternehmen ein enormer Kraftakt bleibt und viele, vor allem Kleinstbetriebe, um ihre Existenz bangen mussten. Nun ist wieder mehr Licht am Horizont und in einigen Branchen ist der Konjunkturmotor wieder angesprungen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die eigenen Beschäftigten mit Unterstützung der Arbeitsagentur zu qualifizieren. Alle Betriebe sind herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden und individuelle Lösungen mit uns zu besprechen. Die Kolleginnen und Kollegen aus dem Arbeitgeber-Service stehen mit Rat und Tat zur Seite.”

 

Kurzarbeit

Im Juni 2021 sind im Agenturbezirk Meschede-Soest 29 Anzeigen auf Kurzarbeit für rund 519 Personen eingegangen. Das sind 41 Anzeigen weniger als im Monat zuvor. Tatsächlich realisierte Kurzarbeit: Im Januar 2021 haben im Agenturbezirk Meschede-Soest insgesamt 3.301 Betriebe für 23.230 Personen Kurzarbeitergeld beantragt.

 

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis (HSK)

 

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im Juli 2021 gestiegen. Insgesamt waren 6.413 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 129 Personen oder 2,1 Prozent mehr. Im Vergleich zum Juli des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.050 Personen bzw. 14,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im Juli 4,3 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5 Prozent (-0,7 Prozentpunkte).

 

Arbeitslosigkeit
Juli Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich Agentur für Arbeit

 

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung sind in diesem Monat 2.802 Personen arbeitslos gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 122 Personen bzw. 4,6 Prozent erhöht. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 779 Personen oder 21,8 Prozent.

 

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 7 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 271 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis zum Vormonat entspricht dies 0,2 Prozent mehr bzw. 7 Prozent weniger zum Vorjahr. Insgesamt sind es 3.611 Personen und damit 56,3 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

 

Jugendarbeitslosigkeit

680 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Hochsauerlandkreis unter 25 Jahre alt. Im Vergleich zum Vormonat sind dies 95 junge Arbeitslose mehr und im Vorjahresvergleich 205 arbeitslose junge Menschen weniger. Die prozentuale Veränderung beläuft sich somit auf plus 16,2 Prozent zum Vormonat bzw. minus 23,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

 

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat um 2 Personen oder 0,1 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 180 Arbeitslose weniger (-7 Prozent). Insgesamt sind 2.375 Menschen ab 50 Jahre im Hochsauerlandkreis betroffen.

 

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im Berichtsmonat gesunken. 2.728 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 82,1 Prozent (2.240 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 20 Langzeitarbeitslose weniger.  Im Vergleich zum Vorjahr steigt die Zahl dieser Arbeitslosen um 253 Personen.

Stellenangebot

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 750 Stellen gemeldet (+126 zum Vormonat). Im Bestand befinden sich insgesamt 3.026 offene Stellen, 229 mehr als im Vormonat und 737 mehr als im Vorjahresmonat.

 

Stellenzugänge im Jahresvergleich
Stellenzugänge im Jahresvergleich

 

Quelle: Agentur für Arbeit

 

Print Friendly, PDF & Email