Zwölf Nachwuchskräfte beginnen ihre Ausbildung und das Duale Studium bei der Paul Köster GmbH

hsk-news: Firmen-Website, soziale Medien und vor allem Qualität der Praktika bestimmen aktuell über die erfolgreiche Akquise potentieller Berufseinsteiger:innen

Der erste Montag im August ist für viele junge Erwachsene und Jugendliche ein besonderer Tag. Es ist der Tag des Ausbildungsbeginns. Auch bei der Paul Köster GmbH in Medebach werden Anfang August die neuen Nachwuchskräfte begrüßt. Eine Frau und neun Männer haben erfolgreich das Bewerbungs-Verfahren absolviert. Sie starten jetzt beim weltweit tätigen Sondermaschinenbauer in das erste Ausbildungsjahr. Komplettiert wird das Team von zwei Studenten, die in ihr Duales Studium einsteigen. „Wir haben damit eine fast 100-prozentige Quote bei der Besetzung der Ausbildungsplätze in Zeiten des Fachkräftemangels und der Pandemie, die es zum Beispiel aufgrund fehlender Ausbildungsbörsen nicht einfacher machen, mit potentiellen Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und sie für eine Ausbildung zu begeistern“, sagt Alina Schmidt, im Personalwesen unter anderem zuständig für die Ausbildung bei der Paul Köster GmbH. Umso wichtiger sind in Corona-Zeiten digitale Lösungen. Dazu zählen nicht nur die informative Unternehmens-Website mitsamt der Möglichkeit einer virtuellen Unternehmensführung und das zunehmende Engagement in den sozialen Netzwerken, sondern auch außergewöhnliche Angebote wie das weit über die Region hinaus einmalige Escape Game. Hinzu kommen Maßnahmen wie zum Beispiel das Projekt „Azubis für Azubis“, Kooperationen mit der Agentur für Arbeit und vielseitige Anzeigen-Kampagnen. Weitere Faktoren sind zudem die Praktika sowie die guten Zukunfts- und Weiterbildungsperspektiven.

 

Dies können Isabell Kießler, Jonas Deckelburg und Jannik Herrmann stellvertretend für ihre neuen Kollegen nur bestätigen. Auch sie haben vor ihrer Bewerbung online intensiv recherchiert, ein Praktikum bei der Paul Köster GmbH absolviert und sie waren sich anschließend sicher, in Medebach einen neuen beruflichen Lebensabschnitt zu beginnen. „Ich habe mich nach einer Stellenanzeige im Sauerlandkurier über die Firmen-Website informiert und selbst im Internet recherchiert, bevor ich mich beworben habe. Danach habe ich noch ein achtwöchiges Praktikum absolviert“, sagt Jonas Deckelburg, der jetzt sein Duales Studium im Fachbereich Elektrotechnik beginnt. Technik hat den 19-jährigen Briloner schon immer begeistert. Nach seinem Abschluss zum elektrontechnischen Assistenten am Berufskolleg Olsberg ist es nun der nächste Schritt auf der beruflichen Karriereleiter. „Die Kombination aus Maschinenbau und Elektrotechnik haben für mich einen großen Reiz. Hinzu kommt, dass die Paul Köster GmbH weltweit unterwegs ist und ich gute Zukunfts-Chancen sehe.“

 

Das Unternehmen Paul Köster GmbH wird vielfach empfohlen als guter Arbeitgeber

Drei Jahre jünger und nicht weniger motiviert ist Jannik Herrmann aus Grönebach. Für den angehenden Feinwerkmechaniker (Fachrichtung Maschinenbau) war das zweiwöchige Schulpraktikum beim Medebacher Maschinenbauer der Türöffner in Sachen Berufswahl. „Nach meinem Realschul-Abschluss war für mich klar, dass ich eine Ausbildung beginnen möchte. Viele Freunde und Bekannte sowie der Berufsberater haben mir empfohlen, mich bei der Paul Köster GmbH zu bewerben. Das Praktikum war sehr abwechslungsreich und hat letztlich dazu beigetragen, dass ich mich zum Glück erfolgreich beworben habe“, so der 16-Jährige.

 

Einen ganz anderen Weg ist Isabell Kießler gegangen. Die 22-Jährige hat bereits eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin absolviert und in ihrem Beruf gearbeitet. „Ich habe dann aber gemerkt, dass ich diesen Beruf nicht mein ganzes Leben ausüben möchte.“ Was folgte, war eine Phase der Umorientierung. „Ich wollte etwas machen, was mir Spaß macht. Da meine Mutter und meine Schwester beide als Bürokauffrau arbeiten und mir der Umgang mit Zahlen auch immer Freude bereitet hat, habe ich in diesem Bereich dann im Internet recherchiert, war bei der Arbeitsagentur und habe mich mit vielen Leuten unterhalten, die mir geraten haben, mich bei der Paul Köster GmbH zu bewerben“, erzählt die junge Frau aus Züschen. Auch bei ihr war das Praktikum vorab ein wichtiger Faktor. „Diese zwei Wochen haben meine Erwartungen übertroffen, weil ich unglaublich viel selbstständig bearbeiten durfte“, freut sich die 22-Jährige auf die nun beginnende, dreijährige Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in Medebach.

 

Neben Jonas Deckelburg, Isabell Kießler und Jannik Herrmann haben die folgenden, neun weiteren Auszubildenden und dualen Studenten am vergangenen Montag ihre Arbeit aufgenommen: Fabian Ernst und Janis Lichte (jeweils Feinwerkmechaniker Fachrichtung Maschinenbau), Cedric Scheuermann (Elektroniker für Betriebstechnik), David Schmidtke (Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik), Jonathan Martin und Julius Pinkvoß (beide Zerspanungsmechaniker), Daniel Hoceini (Fachinformatiker für Systemintegration), Marius-Kim Küsters (Technischer Produktdesigner) sowie Joshua Lauschke (Duales Studium Maschinenbau). Quartett schließt Ausbildung und berufsbegleitendes Studium erfolgreich ab

 

Erfolgreich abgeschlossen haben im Juni ihre Ausbildung Helen Müller (Kauffrau für Büromanagement), Manuel Rabe (Kaufmann für Büromanagement) und Juana Grebe (Technische Produktdesignerin). Ebenfalls erfolgreich beendet hat Viktor Wiens sein berufsbegleitendes Studium Maschinenbau im Juli.

 

Zahlen, Daten und Fakten zur Paul Köster GmbH:

  • Die Paul Köster GmbH ist ein traditionsreiches Familienunternehmen aus Medebach im Sauerland mit einer über 100-jährigen Firmengeschichte;
  • Der Jahresumsatz 2020 betrug rund 43 Millionen Euro, wobei Projektvolumen von 1.000 bis 5 Millionen Euro umgesetzt werden;
  • Produktionsflächen: In Deutschland rund 16.000 Quadratmeter in China rund 2000 Quadratmeter;
  • Das Unternehmen ist zertifiziert nach ISO 9001:2015, VDA 6.4:2017 sowie DIN EN 1090 und DIN ISO 3834;
  • Die Expertise und Leidenschaft des Unternehmens liegt im Sondermaschinenbau;
  • Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählen Dichtheitsprüfung, Montagetechnik und Automation;
  • Über 300 Mitarbeiter*innen sind bei der Paul Köster GmbH beschäftigt;
  • Das Unternehmen bietet ausgezeichnete berufliche Chancen für Fachkräfte, Praktika und Ausbildungen für Schulabgänger sowie Schülerinnen und Schüler, die sich im Berufsfindungsprozess befinden;
  • Auch duale Studiengänge in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik werden in Kooperation mit der Fachhochschule Meschede sowie mit der Technischen Hochschule Mittelhessen in Frankenberg angeboten
  • Weitere Infos zum Unternehmen gibt es im Internet unter www.paul-koester.de.

 

Bild: Hildegard Köster und Alina Schmidt begrüßten die zwölf neuen Auszubildenden und dualen Studenten bei der Paul Köster GmbH in Medebach (v.l.): Joshua Lauschke (Dualer Student Maschinenbau), Cedric Scheuermann (Elektroniker für Betriebstechnik), Isabell Kießler (Kauffrau für Büromanagement), David Schmidtke (Metallbauer), Fabian Ernst (Feinwerkmechaniker), Daniel Hoceini (Fachinformatiker für Systemintegration), Jannik Herrmann (Feinwerkmechaniker), Jonas Deckelburg (Dualer Student Elektrotechnik), Jonathan Martin (Zerspanungsmechaniker), Julius Pinkvoß (Zerspanungsmechaniker), Kim Küsters (Technischer Produktdesigner), Janis Lichte (Feinwerkmechaniker).

 

Fotocredits: Paul Köster GmbH

Quelle: Paul Köster GmbH

 

Print Friendly, PDF & Email