Sensburg: Bund fördert Teilhabeberatung im Hochsauerlandkreis mit über 240.000 Euro

hsk-news: Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Hochsauerlandkreis wird bis Ende 2022 gefördert ...

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Hochsauerlandkreis bis Ende 2022 mit 242.000 Euro. Eine entsprechende Übersicht aus dem Ministerium erreichte den heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg zu Beginn dieser Woche.

 

Das Geld kommt den Caritasverbänden Arnsberg-Sundern, Brilon und Meschede zugute, die damit vor Ort die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung anbieten können. Dieses Angebot richtet sich an Menschen mit Behinderung, oder die von Behinderung bedroht sind sowie deren Angehörige. Themen sind alle Teilhabebereiche des alltäglichen Lebens, beispielsweise, Arbeit, Wohnen, Mobilität, Hilfen und Freizeitgestaltung. Der Caritasverband Meschede erhält dafür 57.270 Euro, der Caritasverband Brilon 65.380 Euro und der Caritasverband Arnsberg-Sundern 119.400 Euro.

 

„Ich freue mich, dass das Bundesministerium für Arbeit und Soziales auch weiterhin diese wichtigen Teilhabeprojekte im Hochsauerlandkreis fördert. Ich bin mir sicher, dass das Geld hier in der Region gut angelegt ist“, so Sensburg.

 

Quelle: Prof. Dr. Patrick Sensburg, MdB

 

Print Friendly, PDF & Email