Bundesoberst Martin Tillman für weitere drei Jahre im Amt bestätigt

hsk-news: Sauerländer Schützen begrüßen drei neue Schützenbruderschaften in ihren Reihen ...

Nach dem Corona bedingtem Ausfall der Bundesversammlung 2020 und im Frühjahr 2021 konnte nun erstmals wieder die Versammlung in Präsentform abgehalten werden. Um die Hygieneregeln einhalten zu können, war im Vorfeld nur jeweils ein Vertreter pro Mitgliedsverein eingeladen worden. So freute sich der 1. Vorsitzende der ausrichtenden Schützenbruderschaft St. Pankratius Körbecke, Alfred Dregger, gut 150 Schützenbrüder und Schützenschwestern aus den 7 Kreisschützenbünden in der Möhneseehalle Körbecke begrüßen zu dürfen.

 

Grußworte sprach die Bürgermeisterin der Gemeinde Möhnesee Frau Maria Moritz sowie der stellvertretende Landrat Markus Patzke. Darin dankten sie den Schützen für ihr vielfältiges Engagement trotz der Coronabedingten Einschränkungen. Seitens der Gemeinde sicherte Bürgermeisterin Moritz die bestmögliche Unterstützung für die hoffentlich im nächsten Jahr wieder startende Schützenfestsaison zu.

 

Unter den Tagesordnungspunkten „Berichte“ folgten die Jahres- und Geschäftsberichte der Jahre 2019 und 2020. Vieles ist zum Erliegen gekommen, stellte Bundesgeschäftsführer Wolfram Schmitz heraus. Dennoch zeige er sich beeindruckt mit wie viele Kreativität die Mitgliedsvereine Alternativen für ihr eigentliches Schützenfest organisiert haben. „Dennoch, unsere allerliebste Zusammenkunft, das Schützenfest, fehlt am meisten.“ So sein Fazit.

 

Einstimmigkeit gab es bei den Anstehenden Wahlen. Bundesoberst Martin Tillmann aus Lennestadt-Bilstein wurde in seinem Amt für weitere drei bestätigt uns startet somit in seine dritte Amtsperiode.

 

Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden der stellvertretende Bundesoberst Markus Bröcher aus Olpe- Rüblinghausen sowie Bundesgeschäftsführer Wolfram Schmitz aus Balve.

 

Weiter bestätigten die Delegierten Bundesschießmeister Wolfgang Klauke aus Menden-Halingen sowie Bundesjugendsprecher Alexander Pusch aus Arnsberg in ihren Ämtern.

 

Als neuer Kassenprüfer wird  Stefan Gerlach von der St. Andreas Schützenbruderschaft Velmede-Bestwig fungieren.

 

Sehr erfreut zeigte sich Bundesoberst Tillmann über die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen des Sauerländer Schützenbundes.
Neben dem Jägerverein Neheim 1834 e.V, KSB Arnsberg und dem Freundschaftsclub Sonnendorf e.V., beide Kreisschützenbund Arnsberg sowie der Schützenbruderschaft St. Sebastian 1888 Brockhausen e.V, Kreisschützenbund  Iserlohn, konnten gleich drei neue Vereine in den Reihen der Sauerländer Schützen begrüßt werden.

 

Optimistisch blickt Tillmann in die Zukunft. „Die schwierige Zeit der Coronapandemie haben uns noch stärker zusammengeschweißt. Durch den erzwungenen Verzicht ist vielen Menschen bewusst geworden, welche große Bedeutung die Schützengemeinschaft hat. Daher hoffen wir im Jahre 2022 wieder unsere geliebten Schützenfeste feiern zu dürfen.“

 

Die nächste Bundesversammlung findet am 30.April 2022 in Brilon satt, Ausrichter ist die St. Hubertus Schützenbruderschaft 1417 e.V. Brilon.

 

Bild v.l.: Bundesjugendsprecher Alexander Pusch, Bundesoberst Martin Tillmann, Bundesgeschäftsführer Wolfram Schmitz, Bundesschützenkönigin Daniela Kotewitsch, Bürgermeisterin Maria Moritz, stellv. Landrat Markus Patzke

 

Fotocredits: Sauerländer Schützenbund

Quelle: Sauerländer Schützenbund

 

Print Friendly, PDF & Email