Sportabzeichen-Ehrungen im HSK

hsk-news: Der Pandemie zum Trotz haben im vergangenen Jahr 3.206 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Hochsauerlandkreis das Sportabzeichen abgelegt.

Der KreisSportBund hat sich bewusst dazu entschieden den Sportabzeichenwettbewerb nicht auszusetzen, sondern auch die in 2020 erbrachten Leistungen zu ehren. Unter Einhaltung der jeweils geltenden Regeln haben insgesamt 23 Schulen und 41 Sportvereine die sportlichen Prüfungen in den Kategorien Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination angeboten. Wegen der steigenden Corona-Zahlen wurde die Ehrung der Kinder und Jugendlichen, die das Sportabzeichen zum 5.- bzw. 10.-Mal erworben haben, stellvertretend für den KreisSportBund durch die Sportvereine und Schulen durchgeführt.

 

Die ca. 130 Kinder und Jugendlichen wurden mit einer Urkunde, einem Pokal und einer Trinkflasche, gesponsert von der Volksbank, ausgezeichnet. Die weiteren Ehrungen wurden von der stellvertretenden Landrätin, Frau Schmidt, der Vertreterin der Volksbank, Frau Wilmers, und dem Vorsitzenden des KreisSportBund, Herrn Lins, in einem kleinen Rahmen in der Aula des Berufskollegs Meschede durchgeführt. Zu dieser Veranstaltung wurden unter anderen die Vertreter*innen der Sportvereine und Schulen eingeladen, die unter den ersten zehn Plätzen des Sportabzeichenwettbewerbs waren. Sie wurden mit einem Gutschein in Höhe von 100€ bis zu 500€ belohnt.

 

In der Kategorie der Grundschulen konnte die Heinrich-Knoche-Schule in Arnsberg den 1. Platz belegen. Mit 76,97% erreichten sie die beste Quote von Schüler*innen, die das Sportabzeichen absolviert haben in Bezug auf die gesamte Schüler*innenzahl. Auf dem 2. Platz liegt der Grundschulverbund Tühlen-Alme-Hoppecke, gefolgt von der St. Martinus-Grundschule Bigge. Spitzenreiter bei den Schulen der Sekundarstufe I und II war 2020, wie auch in den Jahren zuvor, das Mariengymnasium Arnsberg mit 495 Verleihungen bei 651 Schüler/innen. Den 2. Platz erreicht die Realschule Eslohe mit 54,51 % und den dritten Platz die Städt. Realschule Sundern mit 31,22 %. Auch die Caritas-Schule Mariannhill war im letzten Jahr wieder sehr sportlich. 73,33% der Schüler*innen der Förderschule haben das Sportabzeichen erfolgreich absolvieren können.

 

Im Wettbewerb der Sportvereine liegt der BC Eslohe ganz weit vorne. Von den 898 Mitglieder/innen haben 331 das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold abgelegt. Der TV Herdringen konnte den 2. Platz erreichen. Es haben 34,98 % aller Mitglieder die entsprechenden Leistungen erbracht. Auf dem 3.Platz liegt der TV Schmallenberg mit 17,37 %.

 

Neben den Ehrungen der Schulen und Sportvereine wurden alle Erwachsene geehrt, die zum 25., 30., 35., 40. Und 50. Mal die altersentsprechenden Leistungen des Sportabzeichens abgelegt haben. Hervorzuheben ist dabei die Leistung von Frau Elisabeth Düppe. Im Jahr 2020 hat Frau Düppe zum 50. Mal das Sportabzeichen erworben. Zusätzlich organisiert und koordiniert sie jedes Jahr die Abnahme des Sportabzeichens beim TuS Antfeld. Neu war in diesem Jahr die Ehrung der Familiensportabzeichen. Fünf Familien, aus denen mindestens drei Personen aus zwei verschiedenen Generationen das Sportabzeichen absolviert haben, wurden ausgelost und erhielten, je nach Wunsch, einen Eintrittsgutscheine für den Freizeitpark Fort Fun oder einen Gutschein der Firma Sport Compact in Olsberg.

 

Der KreisSportBund freut sich über die Vielzahl an abgenommenen Sportabzeichen im Jahr 2020. Trotz der schwierigen Bedingungen haben viele Sportvereine, Schulen und Einzelpersonen die sportlichen Herausforderungen gemeistert. Auch in diesem Jahr gilt es wieder eine große Anzahl an Sportabzeichen im Hochsauerlandkreis abzulegen. Durch die drei Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold ist das Sportabzeichen ein ideales Angebot für alle Menschen, die Sport entsprechend ihren Neigungen und Fähigkeiten treiben wollen.

 

Bild: Übergabe der Urkunden und Gutscheine an die Top-10 Sportvereine im Sportabzeichenwettbewerb 2020

 

Quelle: KreisSportBund Hochsauerlandkreis

 

Print Friendly, PDF & Email