Neue Wallbox am Rathaus für E-Fahrzeuge

hsk-news: Bürgermeister Michael Beckmann freut sich über die neue Wallbox am Rathaus

 

  • Westenergie ermöglicht Ladepunkt für Dienstwagen
  • 100%-Kostenübernahme durch Westenergie

Gemeinsam mit der Stadt Winterberg installierte die Westenergie AG eine neue Wallbox am Winterberger Rathaus. Im Rahmen des sogenannten Kommunalen Energiekonzepts (KEK) übernahm das Essener Energieunternehmen die 100-prozentige Kostenübernahme des neuen Ladepunktes. An diesem Ladepunkt sollen langfristig alle Dienstwagen der Stadtverwaltung aufgeladen werden.

 

Bürgermeister Michael Beckmann freut sich über die neue Wallbox am Rathaus: „Die neue Wallbox am Winterberger Rathaus macht es für uns als Kommune leichter, langfristig die Fahrzeugflotte auf Elektro-Fahrzeuge umzustellen. Elektrofahrzeuge müssen vor Ort unkompliziert aufgeladen werden können. Dies ist mit der neuen Wallbox am Rathaus möglich. Die ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Erreichung unserer kommunalen Klimaschutzziele.“

 

Westenergie Kommunalbetreuer Stefan Lange erklärt einige technische Hintergründe der Wallbox: „Bei dieser Wallbox handelt es sich um eine E.ON Drive eBox Professional. Die eBox Professional ist eine moderne und zukunftsweisende Ladelösung für Elektroautos. Die einfache Bedienung ermöglicht schnelles und sicheres Laden bis zu 22 kW. Die eBox konnte mithilfe von einem eClick an einer Wand werden, ohne, dass ein großer Aufwand betrieben werden musste.“

 

Mit dem Kommunalen Energiekonzept unterstützt Westenergie seine kommunalen Partner, um die Energieeffizienz und den Klimaschutz in den Städten und Gemeinden voran zu bringen.

 

Über die Westenergie AG

Die Westenergie AG ist der führende Energiedienstleister und Infrastrukturanbieter in Deutschland mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die 100-prozentige E.ON-Tochter vereint alle Aktivitäten des Konzerns in den Feldern Kommunen, Konzessionen und Netzkooperationen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Die Westenergie-Gruppe verantwortet und betreibt rund 175.000 km Stromnetze mit rund 4,7 Millionen Stromentnahmestellen, 24.000 km Gasnetze mit rund 450.000 Ausspeisepunkten sowie 10.000 km Breitband- und 5.000 km Wassernetze. Damit schafft Westenergie eine sichere Versorgung und beständige Wertschöpfung, die in den Regionen bleibt. Das Energieunternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, die intelligente Energielandschaft der Zukunft aktiv mitzugestalten. Westenergie bietet deshalb ganzheitliche Dienstleistungen sowie Netz- und Infrastrukturlösungen für moderne Kommunen und entwickelt diese maßgeschneidert im engen Dialog mit ihnen, insbesondere in ihren 1.400 Partnergemeinden. Im Bereich Netzservice entwickelt
Westenergie intelligente Lösungen für die Netzinfrastruktur von Kommunen, Unternehmen, Netzbetreibern und Stadtwerken.

 

Quelle: Stadt Winterberg und Westenergie AG

 

Print Friendly, PDF & Email