Mit Pellets heizen, Zuschüsse sichern

hsk-news: Angebotskalkulator berücksichtigt Bundesmittel für Pelletheizungen ...

Die Installation einer Pellet- statt beispielsweise einer Gas- oder Ölheizung lohnt sich für Hausbesitzer mehr denn je. Die Anlagen sind günstig im Betrieb und weisen eine sehr gute Ökobilanz auf. Die mit dem Innovationspreis Umwelt ausgezeichnete Pelletheizung iQ 3.0 von SOLARvent etwa verbrennt nachweislich nahezu feinstaubfrei und verfügt über einen sehr hohen Wirkungsgrad der Feuerung. Dank eingebautem Touchpanel und Internet-Fernsteuerung (Smart Home) ist sie zudem ganz einfach von überall aus bedienbar. Bei der Anschaffung unterstützt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Modernisierer mit Zuschüssen.

 

Sogar Heimwerker, die ihre Heizung von SOLARvent in Eigenleistung installieren, erhalten die Zuschüsse, denn das innovative Selbstbaukonzept von SOLARvent wurde von der BAFA geprüft und als förderfähig erachtet. Für eine Pelletheizung mit Puffer gibt es Hilfe in Höhe von 35 bis 45 % auf die Gesamtinvestition der förderfähigen Kosten. Das entspricht einem Zuschuss von durchschnittlich 10.000 Euro und mehr. Daneben haben Heizungsbesitzer die Möglichkeit einer Installation durch einen SOLARvent Heizungsbaupartner. Auch hierfür fließen die Fördergelder. Der Angebotskalkulator auf liefert sehr schnell per E-Mail eine persönliche Offerte.

 

Diesen und weitere Infos findet man unter www.solarvent.de.

 

Bild: Die mit dem Innovationspreis Umwelt ausgezeichnete Pelletheizung iQ 3.0 von SOLARvent lässt sich über ein Farbtouchpanel an der Anlage ganz einfach selbst kontrollieren. Durch sogenanntes Smart Metering können Pelletverbrauchswerte, Wärme- und Stromverbrauch, Gesamtenergiebilanzen und weitere Statistiken eingesehen werden.

 

Fotocredits: epr/SOLARvent

Quelle: SOLARvent Biomasse-Heizsysteme GmbH

 

Print Friendly, PDF & Email