Betrug

hsk-news: Schützen Sie sich vor Betrügern ...

Am Donnerstag meldete sich eine 60-jährige Frau bei der Polizei und machte Angaben zu einem Betrug. Am Mittwoch ist sie von einer ihr unbekannten Nummer über einen Messanger-Dienst angeschrieben worden. Ihr wurde erzählt, dass es sich bei der Nummer um die neue Erreichbarkeit ihres Sohnes handeln würde. Anschließend schilderte der angebliche Sohn, dass er Geld benötige, um diverse Rechnungen zu begleichen. Die Dame überwies daraufhin einen niedrigen vierstelligen Betrag auf ein ihr unbekanntes Konto.

 

Immer mehr Fälle des sogenannten “Enkeltrick 2.0” werden bekannt. Wie so oft überweisen die Opfer das geforderte Geld im Glauben daran, mit dem eigenen Kind oder Enkel zu kommunizieren. Die Polizei rät daher, bei WhatsApp-Nachrichten von unbekannten Nummer besonders misstrauisch zu sein.

 

So schützen Sie sich vor Betrügern:

  • Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab.
  • Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach.
  • Geldüberweisungen sollten vorher immer misstrauisch machen und überprüft werden.
  • Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Nachrichtendienstes.

 

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

 

Print Friendly, PDF & Email