Luftwaffe trainiert mit Eurofghter in Israel

hsk-news: Die Luftwaffe nimmt erneut an der multinationalen Hochwertübung “Blue Flag” in der israelischen Negev-Wüste teil ...

Das internationale Manöver, an dem sich dieses Jahr acht Nationen beteiligen, gilt als eines der qualitativ hochwertigsten Luftwaffenübungen der Welt.

 

Neben den israelischen Gastgebern und den NATO-Mitgliedern USA, Großbritannien, Frankreich, Italien, Griechenland und Deutschland ist auch zum zweiten Mal nach 2017 die indische Luftwaffe mit von der Partie. Auf der israelischen UVDA-Luftwaffenbasis wurden daher rund 1.000 Soldatinnen und Soldaten sowie etwa 60 Kampfflugzeuge der neuesten Generationen zusammengezogen.

 

Ziel der Übung ist es, die Zusammenarbeit von unterschiedlichen Luftstreitkräften zu verbessern, d.h. die Interoperabilität zu erhöhen. Die Trainingsvoraussetzungen für unsere Soldatinnen und Soldaten könnten kaum besser sein. Der israelische Luftraum sowie die Topographie in der Negev unterscheiden sich gravierend von den vertrauten europäischen Verhältnissen. Dazu kommt, dass mit Indien und Israel zwei Länder außerhalb der NATO mittrainieren, die eigene Verfahren nutzen, welche sich von denen der eingespielten NATO-Staaten unterscheiden. Hier ist die Herausforderung, schnell gemeinsame Verfahren zu entwickeln, um Missionsziele effektiv zu erreichen.

 

Als Ausdruck der engen Freundschaft zwischen der israelischen und deutschen Luftwaffe wird es zu Beginn der Übung einen gemeinsamen Formationsflug der beiden Luftwaffenchefs über Israel geben: Eine F-15 der Israeli Air Force mit Generalmajor Amikam Norkin und einem Eurofighter, der von Generalleutnant Ingo Gerhartz, Inspekteur der Luftwaffe geflogen wird. Einer der Eurofighter – der “Eagle Star” – wurde mit einer speziellen Folie beklebt, um die besondere Beziehung und die Freundschaft zwischen den deutschen und israelischen Luftstreitkräften zum Ausdruck zu bringen. Zum Auftakt des Besuchs wird Generalleutnant Gerhartz gemeinsam mit Generalmajor Norkin zum Gedenken an die Opfer der Shoa einen Kranz in der Gedenkstätte Yad Vashem niederlegen.

 

“Die seit Jahren enge Kooperation unserer beiden Luftwaffen heben wir auf eine höhere Ebene als die rein militärische. Wir wollen die Freundschaft, welche uns verbindet, an die jungen Soldatinnen und Soldaten weitergeben. Sie sind die Zukunft. Den Worten der Kanzlerin, dass die Sicherheit Israels zur deutschen Staatsräson gehört, lassen wir Taten folgen. Wir fliegen in eine gemeinsame Zukunft, ohne unsere Vergangenheit jemals zu vergessen”, erklärt Generalleutnant Gerhartz.

 

Die Deutsche Luftwaffe wird mit rund 160 Frauen und Männern sowie sechs Eurofightern unter Führung des Taktischen Luftwaffengeschwader 31 “Boelcke” bei Blue Flag vertreten sein.

 

Das Presse-und Informationszentrum der Luftwaffe wird außerdem mit einem Team die Übung medial begleiten und Sie täglich mit den aktuellen “Fotos des Tages” versorgen. Sollten Sie an diesem Service interessiert sein, so bitten wir um eine Nachricht auf pizlwredaktion@bundeswehr.org, um Sie in den Verteiler aufnehmen zu können.

 

Darüber hinaus wird tagesaktuell auf allen offiziellen Kanälen der Bundeswehr und der Luftwaffe berichtet.

 

Mehr erfahren Sie hier: https://www.bundeswehr.de/de/organisation/luftwaffe/team-luftwaffe-auf-uebung/blue-flag-2021

 

Original-Content von: PIZ Luftwaffe, übermittelt durch news aktuell

 

Print Friendly, PDF & Email