Rat der Stadt Winterberg beschließt Vergabekriterien als Richtlinien für kommunale Baugrundstücke

hsk-news: Baulandbörse wird aktualisiert | Ausschreibung Handlungskonzeptes Wohnen ...

Kommunales Bauland ist ein rares Gut im Stadtgebiet Winterberg. Daher soll der Verkauf der nur noch wenigen kommunalen Baugrundstücke zukünftig offen, transparent und nachvollziehbar geschehen, dafür hat der Rat der Stadt Winterberg Vergabekriterien als Richtlinie für kommunale Baugrundstücke beschlossen. „Die Vergabekriterien sollen den politischen Vertretern als Beratungsgrundlage dienen. So soll sichergestellt werden, dass die in den Vereinen und der Gesellschaft verwurzelte Bevölkerung unserer Ortsteile kommunale Baugrundstücke zu Wohnzwecken erwerben und auch finanzieren kann. Damit wollen wir auch den Erwerb zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken unterbinden“, so Bürgermeister Michael Beckmann.

 

Konkret werden die Vergabekriterien in einem Punktesystem vergeben und sind in die Kategorien „Sozialer Bezug“, „Wohnortbezug“, „Ehrenamt“ und „Eigentum“ eingeteilt.

 

Neues Baugebiet an der Ebenau in Züschen entsteht

 

Die Stadt Winterberg ist sehr darum bemüht, im Rahmen der landesplanerischen Möglichkeiten, zusätzliche Wohnbauflächen bereit zu stellen. So wird u.a. ein neues Baugebiet „An der Ebenau“ in Züschen entstehen. Die Beplanung und Einteilung der Flächen wird derzeit erstellt.

 

Baulandbörse der Stadt Winterberg wird aktualisiert.

 

Seit einigen Jahren gibt es auf der Internetseite der Stadt Winterberg die Baulandbörse. Hier werden zum Verkauf stehendende private und städtische Baugrundstücke angezeigt. Allerdings gibt es in der Kernstadt und in allen Ortsteilen auch noch private Baugrundstücke, die – da die Eigentümer nicht zugestimmt haben – in der Baulandbörse nicht zum Verkauf angeboten werden. Hierbei handelt es sich um mehr als 500 Baugrundstücke, die zurzeit dem Wohnungsmarkt nicht zur Verfügung stehen, diesen allerdings erheblich entlaste würden. „Wir werden kurzfristig nochmal alle Grundstückseigentümer und Grundstückseigentümerinnen anschreiben, um noch einmal dafür zu werben, ihr Baugrundstück in der Baulandbörse anzubieten. Auf diese Weise können diese Eigentümer einen wichtigen Beitrag für die wohnbauliche Entwicklung unserer Stadt leisten“, so Bürgermeister Michael Beckmann.

 

Ausschreibung Handlungskonzept Wohnen

 

Die Stadt Winterberg schreibt gerade die Erarbeitung eines Handlungskonzeptes Wohnens aus, um zu ermitteln, wo Wohnraum notwendig ist, welche Bevölkerungsgruppen – junge Familien, Auszubildende oder Senioren – in der Zukunft Wohnraum nachfragen oder auch welche Wohnformen, auch innovative Modelle, entwickelt werden sollen. Ziel ist es, auch über dieses Instrument bezahlbaren Wohnraum zu entwickeln. Darüber hinaus wird dieses Konzept unter anderem mit weiteren Maßnahmen flankiert: Prüfung der Gründung einer Wohnungsbaugenossenschaft bzw. einer engen Kooperation mit der bestehenden Wohnungsbaugenossenschaft Hochsauerland eG, eine bedarfsorientierte sowie planungsrechtliche Erschließung von Bauland, wo möglich und sinnvoll, oder auch Ausübung des Vorkaufsrechts der Stadt bei Grundstücksverkäufen, wo es rechtlich möglich ist.

 

Quelle: Stadt Winterberg

 

Print Friendly, PDF & Email