Beteiligungsprozess B7n: Gleich drei Termine in der nächsten Woche

hsk-news: Wiederaufnahme der Öffentlichkeitsbeteiligung zur B7n ...

Brilon (Straßen.NRW): Die Wiederaufnahme zur Öffentlichkeitsbeteiligung im Straßenbau-Projekt B7n startet in der nächsten Woche ab Montag, 25. Oktober 2021, mit gleich drei Veranstaltungen für die Politik, die Zufallsbürger und die breite Öffentlichkeit.

 

„Wir wollen bis zum späten Frühjahr 2022 die Trasse finden, die in der Summe die geringsten Betroffenheiten auslöst“, betont Lars Voigtländer, verantwortlicher Abteilungsleiter Planung der Straßen-NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift. Im nächsten Schritt soll diese Trassenvariante dann das Linienbestimmungsverfahren durchlaufen.

 

Je eine Veranstaltung für Politik, Zufallsbürger und alle Interessierten

Am kommenden Montag, 25. Oktober 2021, findet ein Politischer Begleitkreis in der Schützenhalle Altenbüren statt. Die Bürgermeister und Fraktionsvorsitzenden der betroffenen Kommunen, der Landrat, Vertreter des Kreises und Abgeordnete aus dem Landtag, dem Bundestag und dem Europaparlament werden entweder vor Ort oder digital informiert.

 

Am Dienstag, 26. Oktober, schließt sich die Wiederaufnahme des Dialogforums mit den Zufallsbürgerinnen und Zufallsbürgern ebenfalls in der Schützenhalle in Altenbüren an. Sie hatten dort bereits im vergangenen Jahr in einer Veranstaltung zum Arten- und Naturschutz ihre Arbeit aufgenommen und kritische Fragen gestellt sowie Vorschläge zu neuen Varianten gemacht. Ebenso wie die Politik werden die Zufallsbürger auf den aktuellen Stand der Planung gebracht und diskutieren neue Erkenntnisse.

 

Am Donnerstag, 28. Oktober, 18 bis 20 Uhr, kann sich dann die breite Öffentlichkeit in einer digitalen Veranstaltung ein Bild von der Planung und den in der Diskussion stehenden Varianten machen. Auf der Internetseite www.b7n.nrw.de finden Interessierte einen Link zur Registrierung. Sie bekommen automatisch einen Einwahllink zugeschickt. Wer technische Unterstützung braucht, bekommt bereits ab 17 Uhr Hilfe bei der Einwahl.

 

Alle Betroffenheiten und Belange berücksichtigen

Damit die bestmögliche und damit gerichtsfeste Trassenvariante gefunden wird, sollen die Politik, die Bürgerinnen und Bürger, die Landwirtschaft und die Unternehmen aktiv in den Prozess eingebunden werden. So können alle Betroffenheiten und Belange für die weitere Planung berücksichtigt und transparent abgewogen werden. Aktualisiert ist auch die Homepage, u.a. finden sich dort Interviews mit Expertinnen und Experten aus dem 1. Dialogforum und zum Beteiligungsprozess. „Wer immer mal wieder auf die Homepage schaut, wird breit informiert sein und gut mitdiskutieren können“, so Lars Voigtländer.

 

Registrierung für die Online-Veranstaltung am 28. Oktober und mehr Informationen unter: www.b7n.nrw.de

 

Quelle: Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen

 

Print Friendly, PDF & Email