7. Preis der Briloner Bauhandwerker vergeben!

hsk-news: Im großen Saal der Briloner Geschäftsstelle der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten wurde am 26.10.2021 in Zusammenarbeit mit den Briloner Bauhandwerkern der „7. Preis der Briloner Bauhandwerker“ an die drei Preisträger überreicht! ...

Aufgrund der pandemischen Lage musste die Preisverleihung mehrfach verschoben werden und konnte jetzt unter den bekannten „3 G-Voraussetzungen“ stattfinden. Daher wurden mehrere Jahrgänge zusammengefasst und bewertet. Die Jury, bestehend aus Bürgermeister Dr. Christof Bartsch, Ferdinand Klink und Björn Funke (beide Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten) sowie Andreas Kaefer und Joachim Richter (beide Vorstand der Briloner Bauhandwerker) hatte bei der Bewertung der eingereichten Bewerbungen keine leichte Aufgabe. Schließlich absolvierten alle 3 Preisträger als „Einser-Kandidaten“ die Berufsschule!

 

Ferdinand Klink begrüßte die Anwesenden und hob die enge Zusammenarbeit mit den Briloner Bauhandwerkern hervor. Dr. Christof Bartsch ergänzte in seinem Grußwort die Bitte, stärker auf das Handwerk zu schauen und in die Überlegungen bei der Berufswahl das Bauhandwerk mit einzubeziehen. Anschließend übergab er das Wort an Joachim Richter, der den offiziellen Teil moderierte. Richter betonte die sehr guten Aufstiegschancen im Handwerk, die im Anschluss an die Meisterschule in NRW ein fachbezogenes Studium ermöglichen. Eine Ausbildung im Handwerk sei ein guter Gegenpol zur fortschreitenden Akademisierung und eine hervorragende Basis für den weiteren Berufsweg bis hin zu Führungspositionen und der Übernahme eines Betriebes. Dies habe insbesondere die Pandemie gezeigt, in der das Bauhandwerk entgegen anderer Branchen weiterhin stark gefragt sei.

 

Den 3. Preis erhielt Sebastian Weber aus Brilon, der mit sehr gutem Erfolg seine Ausbildung als Maurer bei der Fa. Karl Becker in Thülen absolvierte. Den 2. Preis errang Benedikt Elias. Er schloss mit sehr gutem Erfolg die Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik bei der Briloner Firma Schröder & Hilkenbach ab. Und der 1. Preis ging an Niklas Mast aus Scharfenberg. Er beendete seine Ausbildung als Tischler bei der Fima Biermann Holzdesign ebenfalls mit sehr gutem Erfolg. Damit stellte die Tischlerei Biermann bereits zum zweiten Mal einen Preisträger beim Nachwuchspreis. Die drei Preise wurden jeweils mit einer Urkunde und einem Geldpreis (200,- €/ 300,- €/ 500,- €) überreicht. Alle drei jungen Gesellen besuchen zur Zeit die Meisterschule und sind damit auf dem Sprung in eine weitere anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit im Briloner Bauhandwerk.

 

Joachim Richter bedankte sich in seinem Schlusswort auch bei den Ausbildern, die mit Ihrer Bereitschaft zur Ausbildung eine große Verantwortung übernommen hätten. Die Preisträgern bat er, auch in Zukunft als Botschafter des Bauhandwerks ihren Berufsstand zu unterstützen und sich die spürbare Begeisterung für das Bauhandwerk zu erhalten. Im Anschluss an die Preisverleihung saß man noch in kleiner Runde zusammen und tauschte sich über aktuelle Themen des Bauhandwerks und der Ausbildung aus.

 

Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Ferdinand Klink (Volksbank und Jurymitglied), Joachim Richter (1. Vorsitzender der Briloner Bauhandwerker und Jurymitglied), Niklas Mast (Gewinner 1. Preis), Sebastian Weber (Gewinner 3. Preis), Dr. Christof Bartsch (Bürgermeister und Jurymitglied), Benedikt Elias (Gewinner 2. Preis) und Björn Funke (Volksbank und Jurymitglied).

 

Fotocredits: Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten

Quelle: Joachim Richter – Briloner Bauhandwerker

 

Print Friendly, PDF & Email