DEKRA Award 2021 in drei Kategorien verliehen

hsk-news: Smarte Konzepte sind Safety-Champions ...

  • Online-Voting für Sieger der Kategorie „Startups“ am 29. Oktober 2021
  • Auszeichnung für Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause

  • Rekordteilnahme nach einem Jahr Corona-Pause

 

Die Expertenorganisation DEKRA hat 2021 nach einem Jahr Corona-bedingter Pause wieder den DEKRA Award verliehen: Die begehrten Preise gingen in diesem Jahr an: die AIT Austrian Institute of Technology GmbH (Kategorie Sicherheit im Verkehr), die Ottobock SE & Co. KGaA (Sicherheit bei der Arbeit) und die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (Sicherheit zu Hause). Der Preis für Startups wird am 29. Oktober 2021 durch ein Online-Voting ermittelt.

 

„Die Sieger haben mit Ideen überzeugt, die in ihren Disziplinen wegweisend sind“, sagt Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands DEKRA e.V. und DEKRA SE. „Der diesjährige DEKRA Award zeigt: Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen eröffnen neue Möglichkeiten für mehr Sicherheit. Die hohe Teilnehmerzahl und die exzellente Qualität der eingereichten Konzepte beweisen die außergewöhnliche Relevanz des DEKRA Award als Plattform für Sicherheitslösungen der digitalen Zukunft.“

 

Die weltweit tätige Expertenorganisation DEKRA richtet gemeinsam mit der WirtschaftsWoche, Deutschlands führendem Wirtschaftsmagazin, seit vielen Jahren den DEKRA Award aus und prämiert zukunftsweisende Spitzenleistungen im Dienst der Sicherheit.

 

Online-Showdown in der Kategorie Startups 

Eine Neuerung beim diesjährigen DEKRA Award betrifft die Kategorie Startups. Drei nominierte Unternehmen können online in Form eines dreiminütigen „Pitches“ in der Endausscheidung ihre Innovationen präsentieren. Das Rennen um die Publikumsgunst per Online-Voting-App startet am 29. Oktober 2021.Teilnahme: https://www.linkedin.com/events/livepitch-3startups-3ideas-3min6853984021165203456/

 

Nominiert sind die Startups

  • COMPREDICT für KI-basierte virtuelle Fahrzeugsensoren
  • Lakera für eine Validierungsplattform für sichere KI

  • Trucksters für KI-basierte Routenoptimierung in der Logistik

 

In den drei klassischen Kategorien wurden die Safety Champions 2021 von der hochkarätig besetzten Jury gekürt:

 

Gewinner Kategorie „Sicherheit im Verkehr“

Die Mobility Observation Box (MOB) des AIT Austrian Institute of Technology macht Verkehrssicherheit messbar. Die Innovation ermöglicht es, die Sicherheit von Verkehrsinfrastrukturen zu screenen, also nach objektiven Kriterien zu messen und dadurch vergleichbar zu machen. Nach der Datenerfassung werden durch maschinelles Lernen verschiedene Verkehrsteilnehmergruppen – wie Fußgänger, Radfahrer, Pkw, Lkw, e-Scooter – automatisch erkannt, klassifiziert und deren Verkehrsverhalten bewertet. Dies bildet eine Grundlage für gezielte Verbesserungsmaßnahmen für mehr Verkehrssicherheit.

 

Gewinner Kategorie „Sicherheit bei der Arbeit“

Exoskelette von Ottobock optimieren Sicherheit und Ergonomie an Industriearbeitsplätzen. Die Hilfen unterstützen Menschen bei körperlich anspruchsvollen Aufgaben wie Überkopfarbeit oder Hebetätigkeiten. Sie können unkompliziert im täglichen Produktionsbetrieb eingesetzt werden. Sie verringern messbar die körperliche Belastung und schaffen so gesündere Arbeitsbedingungen. Das innovative Konzept hat sich durchgesetzt und eröffnet ein neues Produktfeld, für das zukünftig noch viele weitere Einsatzfelder erschlossen werden können.

 

Gewinner Kategorie „Sicherheit zu Hause“

Mit der interaktiven 3D-Anwendung „Virtuelle Riesenküche“ erweitert die BAG mit der Initiative „Mehr Sicherheit für Kinder“ ihr Aufklärungsangebot zum Thema Kindersicherheit. Denn die Küche ist der Unfallschwerpunkt Nummer eins im Haus. Die virtuelle Lösung für PC, Smartphone und VR-Brillen versetzt Nutzer in die Größe eines 1,5 Jahre alten Kindes. Aus diesem veränderten Blickwinkel heraus können verschiedene Unfallrisiken entdeckt und minimiert werden. Die virtuelle Welt ist lehrreich und sensibilisiert nachhaltig.

https://www.dekra.de/de/award-preistraeger-2021/

 

Die diesjährige Jury:

Dr. Annette Niederfranke, Direktorin Internationale Arbeitsorganisation (ILO)

Beat Balzli, Chefredakteur der WirtschaftsWoche  

Carlos Bhola, Managing Partner Celsius Capital

Boris Böhme, Referatsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Abteilung Produkt- und Anlagensicherheit

Dr. Raimund Klinkner, Geschäftsführender Gesellschafter des INSTITUTE FOR MANAGEMENT EXCELLENCE

Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands DEKRA e.V. und DEKRA SE.

 

In der Kategorie Startups starten die Pitches der drei Nominierten am Freitag, 29. Oktober, um 18 Uhr unter https://www.linkedin.com/events/livepitch-3startups-3ideas-3min6853984021165203456/

 

Das Online-Voting beginnt um 20 Uhr und ist bis zum 4. November 2021 möglich.

 

www.dekra.de/de/award

 

Über DEKRA Seit fast 100 Jahren arbeitet DEKRA für die Sicherheit: Aus dem 1925 in Berlin gegründeten Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein e.V. ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen geworden. Die DEKRA SE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Im Jahr 2020 hat DEKRA einen Umsatz von nahezu 3,2 Milliarden Euro erzielt. Rund 44.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in rund 60 Ländern auf allen fünf Kontinenten im Einsatz. Mit qualifizierten und unabhängigen Expertendienstleistungen arbeiten sie für die Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause. Das Portfolio reicht von Fahrzeugprüfungen und Gutachten über Schadenregulierung, Industrie- und Bauprüfung, Sicherheitsberatung sowie die Prüfung und Zertifizierung von Produkten und Systemen bis zu Schulungsangeboten und Zeitarbeit. Die Vision bis zum 100. Geburtstag im Jahr 2025 lautet: DEKRA wird der globale Partner für eine sichere und nachhaltige Welt. DEKRA gehört schon heute mit dem Platinum-Rating von EcoVadis zu den Top-1-Prozent der nachhaltigen Unternehmen im Ranking. 

 

Fotocredits: DEKRA e. V. Stuttgart

Quelle: DEKRA e. V. Stuttgart

 

Print Friendly, PDF & Email