Dinosaurier fordert Spitzenpolitiker bei den Vereinten Nationen auf, sich gegen das Aussterben zu entscheiden

hsk-news: Neuer Kurzfilm mit Weltstars rückt die Klimakrise ins Rampenlicht ...

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) bringt anlässlich der anstehenden Klimakonferenz in Glasgow einen sprechenden Dinosaurier in das Hauptquartier der Vereinten Nationen, um Regierungschefs aus aller Welt zu mehr Klimaschutz aufzufordern. Der Kurzfilm wurde heute als Herzstück von UNDP’s neuer “Don’t Choose Extinction”- Kampagne vorgestellt.

 

In dem Film stürmt ein imposanter Dinosaurier in die ikonische Generalversammlung, die für geschichtsträchtige Reden von Staatsoberhäuptern aus der ganzen Welt berühmt ist, und sagt einem Publikum von schockierten und verwunderten Diplomaten und Würdenträgern, es sei an der Zeit, dass Menschen aufhörten, Ausreden zu suchen und anfangen Veränderungen vorzunehmen, um die Klimakrise zu bekämpfen.

 

“Wenigstens hatten wir einen Asteroiden”, warnt der Dinosaurier und verweist auf die populäre Theorie, die das Aussterben der Dinosaurier vor 70 Millionen Jahren erklärt. “Was ist eure Ausrede?”

 

Dieser erste mit computergenerierten Bildern (CGI) gedrehte Film in der UN-Generalversammlung wurde von Prominenten weltweit unterstützt, die dem Dinosaurier in zahlreichen Sprachen ihre Stimmen verliehen, darunter die Schauspieler Jack Black (Englisch), Eiza González (Spanisch), Nikolaj Coster-Waldau (Dänisch), Hannah Herzsprung (Deutsch) und Aïssa Maïga (Französisch).

 

Der Dinosaurier betont weiter, wie irrational und unlogisch die finanzielle Unterstützung fossiler Brennstoffe durch Subventionen – also Steuergelder, die dazu beitragen, die Kosten für Kohle, Öl und Gas für die Verbraucher niedrig zu halten – angesichts des Klimawandels ist.

 

“Denkt doch einmal darüber nach, was ihr mit dem Geld alles machen könntet. Überall auf der Welt leben Menschen in Armut. Wäre es nicht sinnvoller denen zu helfen, als… für das Aussterben der eigenen Spezies zu bezahlen?” sagt der Dinosaurier.

 

“Der Film macht Spaß und ist fesselnd, aber die Themen, die er anspricht, könnten nicht ernster sein”, sagte Ulrika Modeer, Leiterin des UNDP-Büros für Außenbeziehungen und Interessenvertretung. “Der UN-Generalsekretär hat die Klimakrise als “Code Red” für die Menschheit bezeichnet. Wir wollen, dass der Film unterhält, aber auch das Bewusstsein dafür schärft, wie kritisch die Lage ist. Die Welt muss den Klimaschutz voranbringen, wenn wir unseren Planeten für zukünftige Generationen sichern wollen.”

 

Die UNDP Kampagne “Don’t Choose Extinction” und der dazugehörige Film zielen darauf ab, Subventionen für fossile Brennstoffe und deren negativen Einfluss auf Fortschritte im Klimaschutz sowie die verstärkende Wirkung auf Ungleichheit ins Rampenlicht zu rücken.

 

Ein im Rahmen der Kampagne veröffentlichter UNDP-Bericht zeigt, dass auf der Welt jährlich erstaunliche 423 Milliarden US-Dollar ausgegeben werden, um fossile Brennstoffe für Verbraucher zu subventionieren.

 

Dieser Betrag könnte die Kosten für COVID-19-Impfungen für jeden Menschen auf der Welt decken oder das Dreifache des jährlichen Betrags beisteuern, der zur Beseitigung der weltweiten extremen Armut erforderlich ist.

 

Der Film “Don’t Choose Extinction” entstand in Zusammenarbeit mit Activista Los Angeles (mehrfach preisgekrönte Kreativagentur), David Litt (Redenschreiber von US-Präsident Barack Obama) und Framestore (dem Kreativstudio hinter James Bond, Guardians of the Galaxy, Avengers End Game). Wunderman Thompson baute ein digitales Ökosystem für die Initiative auf, um Menschen auf der ganzen Welt die Möglichkeit zu geben, aktiv zu werden. Mindpool erstellte ein Tool zur Sammlung kollektiver Intelligenz für die Plattform der Kampagne.

 

PVBLIC Foundation, eine innovative gemeinnützige Organisation, die Medien, Daten und Technologien für nachhaltige Entwicklung und Themen von gesellschaftlicher Bedeutung auf der ganzen Welt mobilisiert, bietet strategische Kommunikation und Medienunterstützung. Die nachhaltige Accessoires-Marke BOTTLETOP und ihre #TOGETHERBAND-Bewegung arbeiten ebenfalls mit UNDP zusammen und werden exklusive Merchandise-Artikel mit dem brasilianischen Künstler Speto produzieren, um der Kampagne zu helfen.

 

Mehr über die Kampagne: www.dontchooseextinction.com

 

Original-Content von: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), übermittelt durch news aktuell

 

Print Friendly, PDF & Email