Brilon erhält 1 Millionen Euro für die Wiederbewaldung

hsk-news: Eine unbürokratische Förderung der Landesregierung ...

Brilon: Die Stadt Brilon erhält als kommunaler Waldbesitzer etwas über 1 Millionen Euro von der CDU-geführten Landesregierung. Mit dem Geld sollen die Waldschäden beseitigt und die Wälder klimafester gemacht werden. „Die Dürre und der damit einhergehende Borkenkäferbefall haben unserem Stadtwald einen riesigen Schaden zugefügt. Wir müssen in den kommenden Jahren Millionen in die Wiederaufforstung und die Anpassung unseres Waldes investieren. Da kommt dieses Geld grade richtig“, betont Eberhard Fisch, Vorsitzender der Briloner CDU-Fraktion.

 

Die neue Förderung für die Kommunen ergänzt die bereits bestehenden umfangreichen Förderangebote des Landes für die Schadensbewältigung und Wiederbewaldung. Die Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) betonte bei der Vergabe der Fördermittel den außerordentlichen Beitrag, den die Städte und Gemeinden als Waldbesitzer leisten, indem sie ihre Wälder als Schutz- und Erholungsraum und als Wirtschaftsfaktor erhalten und pflegen. Insgesamt 10 Millionen Euro fließen an die NRW-Kommunen. Brilon erhält als Stadt des Waldes mit 1 Millionen Euro den größten Anteil. Neben der unbürokratischen Unterstützung sei es der Landesregierung ebenfalls wichtig, dass die Zuschüsse dort ankommen, wo sie am dringendsten benötigt werden, betonte die CDU-Ministerin.

 

„Die unbürokratische Förderung der Landesregierung ist eine wichtige Anerkennung für die Leistung unseres Forstes als Wirtschaftswald, Lebensraum, Klimaretter und Erholungsgebiet“, ergänzt Manfred Göke, Sprecher der CDU-Fraktion im Forstausschuss.

 

Fotocredits: Herbststimmung im Buchenwald von Volkmar-Brockhaus

Quelle: Thomas Becker – CDU Stadtverband Brilon

 

Print Friendly, PDF & Email