Konzentriert, konsequent, achtsam, einheitlich und transparent durch die Krise

hsk-news: 10. Delegiertenversammlung des Caritasverbandes Brilon ...

Brilon: In 2020 musste die Delegiertenversammlung des Caritasverbandes Brilon wegen der Corona-Pandemie ausfallen. So wurde jetzt auf der 10. Delegiertenversammlung ein Rückblick auf die Geschäftsjahre 2019 und 2020 getan. Darüber hinaus stand eine weitere Jahreszahl im Fokus: „In 2021 feiern wir das 75. Jubiläum unserer Caritas Brilon. Unzähligen Menschen in herausfordernden Lebenssituationen wurden in den vergangenen 75 Jahren  begleitet und gestärkt“, betonte Ludwig Albracht, Vorsitzender des Caritasrates. In den Gründungsjahren nach dem Zweiten Weltkrieg half die Caritas den Geflüchteten und Vertriebenen in ihren existenziellen Nöten.

 

Armutsbekämpfung steht erneut sowie verstärkt auf der Caritas-Agenda in den aktuellen Pandemiejahren. „Ebenso zeigen wir Flagge und setzen Zeichen gegen Populismus, insbesondere rechtsradikale und antisemitische Tendenzen in unsere Gesellschaft“, betonte Ludwig Albracht. Er ermutigte die Ehrenamtlichen vor Ort den Caritas-Leitspruch „Not sehen und handeln“ mit Leben zu füllen: „Damit geben Sie in Ihren Gemeinden immer wieder Zeugnis für eine glaubwürdige Kirche, welche die Bedürfnisse der Menschen wahrnimmt.“ Eine Perspektive, die auch Vorstand Heinz-Georg Eirund für die hauptamtlichen Angebote und Dienste der Caritas Brilon unterstrich: „Die Caritas Brilon handelt nicht zum Selbstzweck, sondern ausschließlich im Auftrag der Menschen.“ Das gelte sowohl für die konkreten, professionellen Hilfen in Beratung, Begleitung, Betreuung und Pflege älterer, kranker, armer, ausgegrenzter Menschen und  Menschen mit Behinderungen sowie für das sozialpolitische Engagement für mehr Solidarität und besser Teilhabe- und Gelingenschancen. Während der Delegiertenversammlung im Katholischen Pfarrzentrum in Brilon gab Vorstand Eirund dazu Arbeitseinblicke der vergangenen zwei Jahre, die sich auch aus den Strategischen Zielen bis 2025 ableiten.

 

10. Caritas-Delegiertenkonferenz
Einstimmig nahmen die Delegierten auf der Versammlung des Caritasverbandes Brilon die Tätigkeitsberichte der Jahre 2019 und 2020 an. Caritasverband Brilon

 

Caritas in Corona-Zeiten

Covid 19 stellte auch die Caritas Brilon vor besondere Herausforderungen: extrem hohe Belastungen der Mitarbeiter*innen, zugleich ein extrem hohes Engagement samt Verlässlichkeit. In einigen Diensten und Einrichtungen, wie beispielsweise den Mutter-Kind-Kliniken, musste Kurzarbeit angeordnet werden. Einige Mitarbeiter*innen sind am sogenannten „Long Covid“ erkrankt. „Zum Glück haben wir bis jetzt keine Toten in der Dienstgemeinschaft zu betrauern“, betonte Vorstand Eirund.

 

Um möglichst sicher durch die Pandemie zu kommen, wurde bereits zu Beginn im Februar 2020 eine zentrale Steuerungsgruppe eingerichtet, um neue Verordnungen und Regelungen für Schutz- und Hygienemaßnahmen umzusetzen. Dabei werden auch deren Auswirkungen auf die 1.150 Köpfe zählende Dienstgemeinschaft sowie auf Bewohner, Patienten, Klienten, Angehörige und Kooperationspartner aus Politik und Verwaltung mit in die Bewertung einbezogen. „Wir handeln auch in der Krise konzentriert, konsequent, achtsam, einheitlich und transparent“, sagte Heinz-Georg Eirund.

 

In den 58 Diensten und Einrichtungen der Caritas Brilon im Altkreis Brilon und Waldeck wurden bis dato rund zwei Millionen Euro für Schutzmaßnahmen ausgegeben. Mit bangem Blick wurde und wird immer wieder auf die Rettungsschirme in den Bereichen der Alten-, Behindertenhilfe, dem Kindergarten und den Kliniken geschaut. Eirund formulierte drängende Zukunftsfragen, deren Antworten noch ausstehen: „Wie werden wir die Krise finanzieren können? Wie wird sich die Zukunft sozialer Dienstleistungen gestalten? Wie meistern wir die Digitalisierung? Und die Flutkatastrophe? Den Klimawandel? Bleiben bei den gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen wie Digitalisierung und Klimawandel soziale Aufgaben auf der Strecke?

 

Caritas Engagement für das Gemeinwohl

Als Anwalt für soziale Gerechtigkeit versteht sich die Caritas Brilon. Ein Kernthema ist die Armutsbekämpfung und die Sicherstellung der Versorgung von Menschen mit existenzsichernden Angeboten wie den Warenkörben. Während der Pandemie wurden wiederholt Gutschein-Aktionen für die Kunden der zeitweise geschlossenen Warenkörbe verteilt. Not sehen und handeln: Dieser Auftrag erfolgt Hand in Hand zwischen Haupt- und Ehrenamt. Eine besonders positive Entwicklung im Ehrenamtsbereich hat die youngcaritas Brilon gemacht, in der sich junge Menschen in Projekten für andere und die Umwelt engagieren. Sorgen bereitet hingegen das Ehrenamt in den Caritas-Konferenzen in den Gemeinden. In einigen Orten haben sich Helfergruppen aufgelöst. Es gibt Nachwuchssorgen und durch die Lockdowns und Kontaktbeschränkungen konnten Seniorenbesuche nicht angeboten werden. „Wir haben den Konferenzen Hilfe für den Restart nach der Corona-Zwangspause angeboten“, sagte Vorstand Eirund.

 

10. Caritas-Delegiertenkonferenz
Blick auf die vergangenen zwei Jahre: Heinz-Georg Eirund, Vorstand Caritasverband Brilon. Caritasverband Brilon

 

Caritas Entwicklungen und neue Angebote

Trotz Pandemie wurden in den vergangenen zwei Jahren 54 Projektprozesse angestoßen und zum Teil bereits umgesetzt. Dazu zählen unter anderem das Institutionelle Schutzkonzept zu Prävention gegen sexualisierte Gewalt, die weitere Professionalisierung des Datenschutzes oder das Bundesteilhabegesetz. Ganz konkret wurden im Januar die neue Senioren-WG in der Volksbank eröffnet sowie die Servicestelle Antidiskriminierung im Februar und die Interdisziplinäre Frühförderung. Ebenso wurde das neue Dechant-Ernst-Haus für Menschen mit Behinderungen am Hellenteich in Brilon bezogen. In Winterberg wurde die Mutter-Kind-Klinik St. Ursula modernisiert. Zu der Modernisierung gehört auch die konzeptionelle Erweiterung des Reha-Angebotes für pflegende Angehörige. In die Klinik St. Ursula und dem Neubau des Dechant-Ernst-Hauses wurden insgesamt 8 Millionen Euro investiert. Stichwort Digitalisierung: Digitalisiert wurden unter anderem die Personalakten und das Bewerbermanagement, die Datenerfassung in den ambulanten Diensten oder Videoberatung für Hilfesuchende. Im Kombinierten Kindergarten St. Andreas  wurde eine Kindergarten-App eingeführt.

 

Info-Kasten: Erfahren Sie mehr über die Caritas Brilon

Weitere Einblicke über die Arbeit mit und für Menschen gibt es im aktuellen Tätigkeitsbericht, der auf der Homepage geklickt werden kann. Dort ist ebenfalls das Ergebnis der Umfrage „Arbeiten bei der Caritas Brilon: Was denkst du?“ abrufbar.  Im Ergebnis gibt die Caritas Antworten auf Fragen wie: Muss ich katholisch sein, um bei euch zu arbeiten? Dürfen auch Homosexuelle oder Wiederverheiratete bei der Caritas arbeiten?

 

Weitere Informationen oder Fragen zu Hilfen und Beratung unter Telefon 02961 97190 oder info@caritas-brilon.de

 

Bild:  75 Jahre Caritasverband Brilon – Dem Menschen dienen: Im Jubiläumsjahr erinnern (v. r.) Anne Bartholome (stellv. Vorsitzende Caritasrat), Ludwig Albracht (Vorsitzender Caritasrat) und Heinz-Georg Eirund (Vorstand Caritasverband Brilon) an das Engagement der großen Caritasfamilie mit und für Menschen.

 

FOTOS: CARITAS BRILON / SANDRA WAMERS

Quelle: CARITAS BRILON

 

Print Friendly, PDF & Email