Erneuerbare Energien 2021

hsk-news: Das EEG-Konto (Erneuerbare Energien) im Oktober 2021 ...

Ein hoher Bundeszuschuss von 2699.Mio. EUR stützte im Oktober das EEG-Konto. Insgesamt zahlte der Bund in diesem Jahr schon 10,799  Mrd. EUR ein. Im Vergleich mit dem Haushaltsetat Arbeit und Soziales sind das immerhin 6,5 %!

 

Die Auszahlungen vom EEG-Konto an die EE-Anlagenbetreiber war in Oktober 2021 mit 1397 Mio. EUR durch die geringe Einspeisung aus Photovoltaikanlagen sehr niedrig. Ein ähnlicher Wert wurde zuletzt im Monat Februar 2017 aufgezeichnet. Im gleichen Vorjahrsmonat 2020 lag die EEG-Einzahlung noch bei hohen 1835 Mio. EUR.

 

  • Die Windstromleistung erzielte im Monatstagesmittel 17,5 GW, aber am 7.10. auch nur 1,5 GW von den benötigten etwa 60 GW! (Gigawatt)
  • Die Einnahmen durch unsere EEG-Umlage beliefen sich auf 1753 Mio. EUR und lagen damit um ca. 1 % niedriger als im September.
  • Die Börseneinnahmen erreichten nur 20,4 % von unserer EEG-Umlage, im Vormonat noch 23,2 %.

 

Der Oktoberkontostand liegt durch den hohen Zuschuss bei 7964 Mio. EUR. Das Konto wird auf die in Zukunft höheren Ausgaben (EE-Zubau) und gleichzeitig niedrigeren EEG-Zahlungen vorbereitet. Im Jahr 2022 soll die Umlage von jetzt 6,5 ct/kWh auf 3,7 ct/kWh sinken. Wird diese Minderung den Strompreis senken? (Alle Werte abgerundet)

 

Bild: Eine Windkraftanlage mittlerer Leistung

 

Daten: Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB), Netztransparenz

Fotocredits: Dieter Frigger

Quelle: Dieter Frigger

 

Print Friendly, PDF & Email