„Große Herausforderung“: Pläne für Usselner Bahnhof nehmen Form an

hsk-news: Gemeinde Willingen will Nutzungskonzept entwickeln – Millionen-Invest erforderlich ...

Die Gemeinde Willingen arbeitet weiterhin aktiv daran, den alten Usselner Bahnhof einer neuen Nutzung zuzuführen. Die Mitglieder haben das denkmalgeschützte Gebäude aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts in Augenschein genommen. Ein Antrag auf Fördermittel für das Millionenprojekt soll nun im Rahmen des Dorfentwicklungsprozesses gestellt werden.

 

Schon von außen sind Anzeichen des Verfalls erkennbar. Beim ersten Schritt durch die geöffnete Tür wird klar: Die bauliche Substanz ist sehr schlecht, hier muss einiges getan werden. Jahrelang hatte der Besitzer es dem Zerfall überlassen. Mit der Entscheidung, den alten Usselner Bahnhof zu erhalten, stellt sich die Gemeinde einer großen Herausforderung.

 

Doch die Chancen der neuen Nutzung und die Aussicht auf eine neue städtebauliche Errungenschaft überwiegen. „Das Gebäude prägt das Ortsbild. Der Bahnhof kann im Zuge des steigenden Nachhaltigkeitsbewusstseins zu einem zentralen Punkt und zu einer Visitenkarte der Region werden“, ist sich Bürgermeister Thomas Trachte sicher. Auch als Einstieg in den Diemelradweg und den Uplandsteig eigne sich die die Örtlichkeit bestens.

 

Ziel ist, im Usselner Bahnhof, künftig eine touristische Auskunftsstelle und die Büros des Naturparks Diemelsee inklusive der dazugehörigen Archive unterzubringen. Dies muss unter Beachtung sämtlicher Denkmalschutzauflagen erfolgen. Der nicht denkmalgeschützte Anbau soll in einen Mehrzweckraum mit Toiletten umgewandelt werden. Auf den Außenanlagen sollen Parkflächen entstehen.

 

Im September 2020 hatte der Gemeindevorstand das erste Mal darüber eine mögliche Nutzung des historischen Gebäudes beraten. Anfang des Jahres hatte das Parlament entschieden, es zu kaufen und zu sanieren.

 

Das gesamte Investitionsvolumen liegt nach den derzeitigen groben Schätzungen im Millionenbereich. Die Gemeinde Willingen kann das alleine nicht aufbringen. Der nächste Schritt ist nun, das Planungs- und Nutzungskonzept in Abstimmung mit den Usselner Bürgern auszuarbeiten. Auf der Basis will die Gemeinde dann einen Förderantrag im Rahmen des Dorfentwicklungsprozesses stellen.

 

Bild: Mitglieder des Gemeindevorstrands am Usselener Bahnhof

 

Fotocredits: Tourist-Information Willingen

Quelle: Susanne Schulten – Tourist-Information Willingen

 

Print Friendly, PDF & Email