Kfz-Versicherungswechsel bis 30. November möglich

hsk-news: Wer bis zum 30. November 2021 bei seinem bisherigen Kfz-Versicherer kündigt, kann zum 1. Januar 2022 zu einem neuen Anbieter wechseln. Darauf weist die Württembergische Versicherung hin ...

Der Herbst ist Hauptsaison für Kfz-Versicherungen. Kundinnen und Kunden, die ihre Versicherung wechseln möchten, haben dazu bis zum 30. November Gelegenheit. Bei der Suche nach einem geeigneten Versicherer ist es ratsam, einen Anbieter auszuwählen, der umfangreiche Leistungen und einen ausgezeichneten Service bietet – wie etwa die Württembergische Versicherung.

 

Mit zahlreichen Verbesserungen in der Kfz-Versicherung will das Unternehmen seine Position am Markt festigen. Die seit dem 1. Juli 2021 gültigen Tarife bieten Neuerungen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren und mit alternativen Antriebsarten. Hierbei stehen Interessentinnen und Interessenten je nach persönlichem Absicherungsbedarf zwei Tariflinien zur Verfügung: PremiumSchutz und KompaktSchutz.

 

Der PremiumSchutz bietet insbesondere für Elektromobilität umfassende Leistungen. So ist in dieser Tariflinie künftig in der Vollkaskoversicherung von Elektro- und Hybridfahrzeugen eine Allgefahrendeckung für Akkus enthalten. In der Teilkaskoversicherung besteht ab sofort Versicherungsschutz für die eigene (auch mobile) Ladestation oder Wallbox sowie für das Ladekabel und die Ladekarte. Außerdem werden die Entsorgungskosten für beschädigte Akkus ohne Begrenzung übernommen, auch nach einem Brand oder bei einem Totalschaden. Zudem fällt künftig der Abzug „neu für alt“ weg. Bis Mitte 2022 erhalten Kundinnen und Kunden einen Preisvorteil auf ihre Beiträge in Höhe von 20 Prozent für E-Autos und 10 Prozent für Hybridfahrzeuge.

 

Der preisgünstigere KompaktSchutz enthält deutliche Leistungserweiterungen und ist gegenüber den Basistarifen am Markt überdurchschnittlich gut positioniert. Die Verbesserungen sind unter anderem die Absicherung von Schäden durch Zusammenstoß mit Tieren aller Art, durch Tierbiss (statt lediglich Marderbiss) und aufgrund von Schnee- und Eislawinen, Muren, Steinschlag, Erdfall, Erdsenkung und Erdbeben sowie Leistungserhöhungen bei Kurzschluss- und Tierbissfolgeschäden.

 

Wer zum neuen Jahr zur Württembergischen wechselt und den Baustein „Schadenservice+“ im PremiumSchutz abschließt, erhält einen Nachlass in Höhe von 20 Prozent in der Kaskoversicherung und profitiert zudem von folgenden Leistungen im Falle eines Schadens:

 

  • kostenloses Ersatzfahrzeug,
  • Hol- und Bringservice für das Fahrzeug,
  • Reparatur in TÜV- und DEKRA-zertifizierten Partnerwerkstätten,
  • Reparatur mit Originalersatzteilen,
  • Fahrzeugreinigung innen und außen,
  • sechs Jahre Garantie auf Reparaturen,
  • und – ganz neu – die Württembergische tritt nach Prüfung auch in Herstellergarantien ein.

 

Darüber hinaus bietet die Württembergische seit Jahren ein gutes Schadenmanagement, das ausführliche Beratung und Betreuung im Falle eines Schadens umfasst. Dies wird von Kundinnen und Kunden sehr geschätzt, wie Befragungen immer wieder ergeben.

 

Die W&W-Gruppe

1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die W&W-Gruppe heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Sie verbindet die Geschäftsfelder Wohnen und Versichern mit den digitalen Initiativen der W&W brandpool und bietet auf diese Weise Kundinnen und Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihnen passt. Dabei setzt die W&W-Gruppe auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Für den börsennotierten Konzern mit Sitz in Stuttgart arbeiten derzeit rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst.

 

Fotocredits: W&W-Gruppe

Quelle: Wüstenrot & Württembergische AG

 

Print Friendly, PDF & Email