Arbeiten der Modernisierungsmaßnahme des Freibades in Siedlinghausen liegen im Zeitplan

hsk-news: Am Freibad in Siedlinghausen wird seit Wochen fleißig gearbeitet ...

Winterberg: Erste Elemente der Maßnahme konnten schon fertiggestellt werden. So sind die neuen Edelstahlelemente vom Mehrzweckbecken, Kinderplanschbecken und der beiden Durchschreitebecken zusammengesetzt und zusammengeschweißt worden. Auch das Technikgebäude wurde entkernt, sodass derzeit die komplexe Bädertechnik Schritt für Schritt eingebaut wird. In den vergangenen Tagen wurde die großen, tonnenschweren Filter in das Technikgebäude eingebaut, das war zum Teil spektakuläre Millimeterarbeit. Auch die Arbeiten im Erdreich sind bereits erfolgt, so wurden Abwasser- und Poolleitungen, Strom und Blitzschutzleitungen und Drainageleitungen im Erdreich verlegt. Auch die Fenster und Türen wurden bereits montiert und die Fliesen wurden verlegt.

 

Arbeit unter Zelten

Einbau Filteranlage
Einbau Filteranlage

Um das große Ziel einer Freibadsaison 22 zu erreichen, müssen auch schon einmal unkonventionelle Wege beschritten werden. So laufen die Schweißarbeiten der Edelstahlbecken derzeit unter Zelten, damit auch bei den aktuell widrigen Wetterbedingungen weitergearbeitet werden kann. „Ein riesen Kompliment geht an den Bäderverein Siedlinghausen, alle beteiligten Firmen, Ingenieur Andreas Schmidt, verantwortlich für den Bauablauf und Klaus Hunold, technischer Angestellter der Stadt Winterberg, die an der Sanierung und Modernisierung der Freibades seit Monaten fleißig arbeiten. Alle Beteiligten arbeiten hervorragend zusammen. Gemeinsam wird alles dafür gegeben, dass das Freibad im Sommer 2022 wieder öffnen kann“, freut sich Bürgermeister Michael Beckmann. Nur durch dieses gemeinschaftliche Auftreten ist es möglich, das Freibad in Rekordzeit zu bauen, und dass ohne die Qualität der Bauausführung und der Wirtschaftlichkeit aus den Augen zu verlieren. Aktive Wirtschaftsförderung für die Region ist zudem, dass bis auf die Spezialarbeiten alle Aufträge an heimische Firmen vergeben werden konnten.

 

Ohne den Einsatz der Bädervereins keine Freibadsaison

 

Der Bäderverein Siedlinghausen engagiert sich großartig bei diesem Projekt. Ohne die tatkräftige Unterstützung und Fachkompetenz des Bädervereins wäre die Baumaßnahme so nicht möglich gewesen, sind sich Ingenieur Andreas Schmidt und Bürgermeister Beckmann einig. Das alte Becken einschließlich der Rohrleitungen und der Schwimmbadtechnik wurde durch den Bäderverein demontiert. Auch hat sich der Bäderverein um die Bauschuttentsorgung oder um die Umverlegung des Hauswasseranschlusses gekümmert. „Wir danken den Helfern des Bädervereins Siedlinghausen für diesen großen ehrenamtlichen Einsatz bei dem Projekt, mit dem sie die Handwerker erheblich unterstützen“, so Bürgermeister Michael Beckmann und sein Allgemeiner Vertreter Ludger Kruse, der jetzt die Baustelle besichtigte.

 

In den nächsten Wochen werden die Pflasterarbeiten ausgeführt und die Rohrleitungen im Technikgebäude von der Schwimmbadtechnik werden fertiggestellt. Im nächsten Frühjahr werden dann noch die Außenanlagen erneuert.

 

Eröffnung des modernisierten Freibades im Sommer 2022

 

Die meisten Arbeiten am Freibad in Siedlinghausen sind auf der Zielgerade. Wenn es weiter so gut läuft, dann sollte einer Öffnung im Sommer 2022 nichts mehr im Wege stehen. „Ich freue mich wie sicher viele andere Wasserratten und die, die es noch werden möchten, auf jeden Fall schon jetzt darauf, im dann modernisierten Becken ein paar Bahnen zu ziehen“, so Bürgermeister Michael Beckmann.

 

Faktenbox:

  • Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen rund 1,5 Millionen Euro.
  • Die Maßnahme wird zu 100 Prozent aus dem Ministerium Heimat, Kommunales, Bau und
    Gleichstellung gefördert.
  • Folgende Massen wurden bisher bewegt beziehungsweise eingebaut:
    • 250 Tonnen Betonabbruch (alte Überlaufrinne und Fundamente)
    • 1.100 Tonnen Frostschutz und Sand
    • 550 Tonnen Erdreich zwischengelagert (Mutterboden)
    • 70 Tonnen Zementestrich

 

Quelle: Rabea Kappen, Stadt Winterberg

 

Print Friendly, PDF & Email