Vorstand der Bigger Schachfreunde verjüngt sich

hsk-news: Horst Jerzembek (72) übergibt den Vorsitz an Mirko Kupinski (30) ...

Bigge: Die Schachfreunde Josefsheim Bigge trafen sich Anfang November in der Bigger Gaststätte Schiffchen, um ihre Mitgliederversammlung durchzuführen. Mit einer Rückschau auf die letzten zwei Jahre, in denen die Pandemie großen Raum einnahm, eröffnete der Vorsitzende Horst Jerzembek die Versammlung. Das Spielgeschehen und die Begegnung am Schachbrett musste aufgrund des Coronavirus gestoppt werden. Ebenfalls merkte Jerzembek an, dass die Mitgliederzahl rückläufig ist. Aus der Versammlung kam der gemeinsame Wunsch sich dem Trend optimistisch entgegenzustellen. Insoweit es die Inzidenzen und die Coronaschutzverordnung zulassen, soll es wieder zu Treffen der Schachfreunde kommen.

 

Die Schachfreunde fiebern besonders dem Tag entgegen, an dem vertretbar der Spielbetrieb im Josefsheim gemeinsam mit den Bewohnern wieder aufgenommen werden kann, da dies die Kern-DNA der Schachfreunde darstellt.

 

Ein wesentlicher Punkt der Mitgliederversammlung waren die Vorstandswahlen. Hier äußerte der Vorsitzende den Wunsch, dass sich der Vorstand verjüngen sollte. Diesem Wunsch kamen die Mitglieder nach, nachdem sich der 30-jährige Mirko Kupinski zur Wahl als Vorsitzender stellte. Die Wahl erfolgte einstimmig.

 

Horst Jerzembek hat in den vergangenen Jahrzehnten den Schachfreunden engagiert vorgestanden und im Vorstand in verschiedenen Ehrenämtern mitgewirkt. Er hat dabei immer wieder die Verbindung zum Josefsheim betont. Die Jugendarbeit und die Förderung der Gemeinschaft waren ihm stets ein großes Anliegen. Dadurch entwickelte sich innerhalb des Vereins eine familiäre Atmosphäre, die auch diejenigen Schachfreunde, die berufsbedingt aus dem Sauerland weggezogen sind, immer wieder dazu bewog an den Vereinsaktivitäten teilzunehmen.

 

Doch nicht nur die Staffelstabübergabe beim Vorsitzenden sorgte für eine Verjüngung des Vorstands. Einstimmig wurde Florian Middel zum neuen Kassierer gewählt. Er übernimmt damit die Geschäfte von Gerhard Grünert, der das Amt mehr als 20 Jahre verlässlich bekleidete. Die weiteren Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

 

Mirko Kupinski, der bereits in seinem Heimatverein Wesel am Niederrhein ehrenamtlich aktiv war, betonte, dass er im Stadtgebiet Olsberg für das Schachspiel und die Schachfreunde werben möchte. Die beiden Säulen Jugendarbeit und Schach in Schulen sind ihm dabei sehr wichtig. Breite Unterstützung für seine Ziele erfuhr er von Horst Jerzembek und den anderen anwesenden Vereinsmitgliedern.

 

Für Fragen zu den Schachfreunden Josefsheim Bigge steht Mirko Kupinski per E-Mail info@schach-bigge.de zur Verfügung.

 

Fotocredits: Image by klimkin from Pixabay

Quelle: Armin Hesse für die Schachfreunde Josefsheim Bigge 1949

 

Print Friendly, PDF & Email