Es geht los: Startschuss für die Wintersport-Saison in Winterberg fällt am kommenden Wochenende

hsk-news: Die ersten Skilifte am Poppenberg und Rauher Busch öffnen Samstag / Anwendung der 2G-Regeln / Kontrollen durch Liftbetreiber und Ordnungsamt ...

Winterberg: Es ist soweit: Die ersten Schneeflocken sind bereits gefallen, die Temperaturen sinken immer öfter unter den Gefrierpunkt. Der perfekte Zeitpunkt also, die Wintersport-Saison in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg zu eröffnen. Bereits am kommenden Samstag werden am Poppenberg mit dem 8er-Sessel sowie im Skigebiet Rauher Busch mit dem 4er-Sessel die ersten Skilifte den Betrieb aufnehmen und für alpinen Pisten-Spaß sorgen. In den vergangenen Tagen liefen dafür die Schneeerzeuger, zudem wird in der Nacht zum Samstag mit weiteren Schneefällen gerechnet. Die Saison-Eröffnung steht natürlich auch im Zeichen der Corona-Pandemie. Deshalb gelten die strengen 2G-Regeln für Wintersportler. Heißt, nur vollständig Geimpfte und Genese haben die Möglichkeit, sich am Wochenende die Skier unterzuschnallen und in den Lift zu setzen.

 

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

 

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir schon Ende November mit den ersten beiden Skiliften die Wintersport-Saison eröffnen können. Alle Beteiligten von den Liftbetreibern, den Hüttenwirten, Skiverleihern und Skischulen bis hin zur Winterberg Touristik und Wirtschaft setzen alles daran, dass die Corona-Regeln konsequent umgesetzt werden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Über die 2G-Regeln haben wir die Möglichkeit, den für uns als Wintersport-Destination, aber auch den gesellschaftlich so wichtigen Wintersport im Freien anbieten zu können“, sagt Christian Klose, zuständig für den Tourismus in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg.

 

Skikarussell-Winterberg
Am Samstag starten die ersten Skilifte in Winterberg. Dann geht es wieder ab auf die Pisten. Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V.

 

Damit dies auch gelingt, werden sowohl die Skilift-Betreiber als auch das städtische Ordnungsamt die nach der Coronaschutz-Verordnung vorgesehenen Stichproben-Kontrollen durchführen. Da auch Skihütten in die Kategorie Gastronomie fallen, wird auch in diesem Bereich die 2G-Regel angewendet. Wichtig ist, dass die Wintersportler, die das Angebot nutzen, immer und überall sowohl den 2G-Nachweis als auch den Personalausweis vorlegen.

 

Auch die Maske wird weiterhin eine Rolle spielen im Wintersportbetrieb. „Wir übernehmen bei der Maskenpflicht die Regelungen aus dem vergangenen Frühjahr. Das heißt konkret, dass in so genannten Anstehbereichen wie am Lift, an der Kasse, aber auch im Lift selbst Maskenpflicht besteht. Notwendig ist eine medizinische Maske oder FFP2-Maske“, erklärt Julian Pape, Projektleiter der Wintersport-Arena Sauerland.

 

Wintersport ist kein Pandemietreiber

 

Der Start in die Wintersport-Saison soll auch ein positives Signal insgesamt an die Menschen senden in Zeiten, in denen der Alltag bestimmt wird von der Pandemie. „Wir wissen ja alle, dass Sport und Freizeit an der frischen Luft unter freiem Himmel ohnehin allen Menschen gut tut. In Zeiten der Corona-Pandemie gilt dies umso mehr. Zumal der Wintersport und der Skiliftbetrieb kein Pandemietreiber ist. Dies ist spätestens im Frühjahr 2021 deutlich geworden. Deshalb sehnen wir uns alle nach einem entspannten Wintersport-Betrieb, den die Menschen genießen können. Wir freuen uns einfach, dass es jetzt losgehen kann“, betont Christian Klose abschließend.

 

Fotocredits: “Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V.

Quelle: Winterberg Touristik und Wirtschaft

 

Print Friendly, PDF & Email