Weiterer Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität

hsk-news: SZW erhält Ökostrom von Hochsauerlandenergie GmbH „Regenerativer Regionalstrom ohne großen Umweg“ ...

Winterberg: Das Sportzentrum Winterberg Hochsauerland (SZW) setzt seinen Weg zur Klimaneutralität konsequent fort. Ab dem 1. Januar 2022 bezieht die komplette Sportstätte Ökostrom vom Energieversorgungsunternehmen Hochsauerlandenergie. „Damit gehen wir weiter in Richtung, unsere Sportstätten grüner aufzustellen“, betont SZW-Geschäftsführer Stephan Pieper. „Das ist für uns ein überragendes Zukunftsthema.“

 

Christoph Rosenau, einer der beiden Geschäftsführer der Hochsauerlandenergie GmbH, misst dem Vertrag mit dem Sportzentrum große Bedeutung zu. „Natürlich freuen wir uns, dass wir die VELTINS-EisArena mit regenerativ erzeugtem Regionalstrom ohne großen Umweg versorgen dürfen. Auf diese Weise tragen wir gemeinsam dazu bei, die Energiewende vor Ort zu unterstützen und gleichzeitig ein Stück Wertschöpfung in der Region zu belassen.“

 

Die Hochsauerlandenergie GmbH ist ein kommunales Energieversorgungs-Unternehmen, das am 6. Mai 2009 von den Städten Meschede, Olsberg und der Gemeinde Bestwig gemeinsam mit Lippstadt gegründet wurde und vornehmlich auf den Vertrieb von Strom und Gas spezialisiert ist.

 

Vor zwei Monaten hatte das Sportzentrum den Vertrag mit der Firma Haas aus Chieming verlängert. Die Firma ist ein Spezialist für umweltfreundliche Kältetechnik. Hintergrund ist eine deutliche energetische Verbesserung der Kälteanlage im Maschinenraum und des Leitungssystems in der VELTINS-EisArena. „Die energetische Optimierung und die Klimaneutralität sind für uns ein Dauerthema“, so Kreisdirektor und SZW-Mitgeschäftsführer Dr. Klaus Drathen.

 

Bild: VELTINS-EisArena von oben

 

Fotocredits: ©Marc Niemeier

Quelle: VELTINS-EisArena

 

Print Friendly, PDF & Email