BSD-Duo gewinnt bei den Doppelsitzern

hsk-news: Tobias Wendl und Tobias Arlt feiern ersten Sieg im neuen Jahr vor zwei österreichischen Duos ...

Winterberg: Die Doppelsitzer machten den Auftakt beim Neujahrsrennen des EBERSPÄCHER-Rennrodel-Weltcup in der VELTINS-EisArena. Und die Rodler des BSD durften sich über den ersten Sieg im Jahr 2022 freuen. Tobias Wendel und Tobias Arlt gewannen, nachdem sie nach dem ersten Lauf noch Dritte waren. Die beiden Bayern profitierten von den beiden Stürzen der vorne liegenden Duos Toni Eggert / Sascha Benecken sowie den Letten Andris und Juris Sics im zweiten Durchgang. Während die Letten noch durchs Ziel glitten und 18. wurden, paddelten die beiden Thüringer mit den Händen und wurden daher disqualifiziert.

 

EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup
Tobias Wendl und Tobias Arlt ©Dietmar_Reker

 

Auf den Rängen zwei und drei landeten die österreichischen Doppel Thomas Steu / Lorenz Koller und Yannick Mueller / Armin Frauscher. Das dritte deutsche Doppel Robin Geueke und David Gamm vom BSC Winterberg rodelte auf Rang 11. “Die Tobis haben den Sieg eingefahren. Ihnen ist es gut gelungen”, sagte Bundestrainer Norbert Loch. Zum Abschneiden des Winterberger Duos meinte Loch: “Robin und David konnten auf ihrer Heimbahn nicht das zeigen, wozu sie in der Lage sind.” Tobias Wendl meinte trotz des Sieges: “Unser Rennen war durchschnittlich. Im Training sind wir schneller gefahren.” Es galt die Devise, wer die wenigsten Fehler macht, gewinnt. Hier zeigten sich die beiden erfahrenen Bayern routiniert. Die Fehlerquote zu minimieren gelang Geueke und Gamm nicht. “Von oben bis unten waren wir nicht gut in beiden Läufen”, zeigte sich Robin Geueke kritisch.

 

EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup
PODIUM Doppel Weltcup Rennrodeln in Winterberg ©Dietmar_Reker

 

Bild: Tobias Wendl und Tobias Arlt; Podium Doppelsitzer

 

Fotocredits: © Dietmar Reker

Quelle: VELTINS-EisArena

 

Print Friendly, PDF & Email