Die Handwerkskammer Südwestfalen trauert um Willy Hesse

hsk-news: Ehrenpräsidenten Willy Hesse verstorben ...

Arnsberg: Tief bewegt und in großer Trauer nimmt die Handwerkskammer Südwestfalen Abschied von ihrem Ehrenpräsidenten Willy Hesse. Der Ehrenbürger der Stadt Arnsberg und
Ehrenpräsident des Westdeutschen Handwerkskammertages (WHKT) verstarb am 1. Januar 2022 im Alter von 79 Jahren.

 

Für seine außerordentlichen Verdienste wurde Willy Hesse vielfach ausgezeichnet. So ehrte ihn die Bundesrepublik Deutschland mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, Nordrhein-Westfalen verlieh ihm den Verdienstorden des Landes. Darüber hinaus überreichte ihm der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) das Handwerkszeichen in Gold.

 

Mehr als 60 Jahre im Dienst des Handwerks

 

Als gebürtiger Arnsberger stand Hesse über sechs Jahrzehnte hinweg in vielen Funktionen und Ämtern als Beispiel für gelebtes ehrenamtliches Engagement innerhalb des Handwerks und darüber hinaus. Mit unermüdlichem Einsatz und großer Empathie vermochte er seine Ideen einzubringen, andere zu begeistern und Ziele gemeinsam zu erreichen.

 

Nach zehn Jahren als Vizepräsident wählte ihn die Vollversammlung 1999 zum Präsidenten der Handwerkskammer Südwestfalen. Zwanzig Jahre lang leitete der Dachdeckermeister als oberster Repräsentant die Geschicke der Kammer und des Handwerks in Südwestfalen. Von 2010 an stand er zudem sechs Jahre lang als Präsident dem Westdeutschen Handwerkskammertag vor.

 

Förderung von Ausbildung und Ehrenamt

 

In seiner Amtszeit legte Hesse großes Gewicht auf die Unterstützung und Wertschätzung des Ehrenamts sowie die Förderung der beruflichen Bildung und der Selbstständigkeit junger Handwerkerinnen und Handwerker.

 

Der von ihm forcierte Umbau der Handwerkskammer zu einem modernen Dienstleister wurde durch die Neugestaltung des bbz Arnsberg sowie des Verwaltungsgebäudes am Brückenplatz in Arnsberg auch nach außen hin unterstrichen.

 

Vorausschauender Präsident mit vielen Impulsen

 

Als umsichtig planender und vorausschauender Präsident war er in zahlreichen Gremien des Handwerks tätig und hat dem Handwerk viele richtungsweisende Impulse gegeben.

 

Seinen Kontakten in Politik und Wirtschaft war er ein wichtiger Gesprächspartner. Sie wertschätzten sein Urteil, seine Ziele und vor allem die zutiefst menschliche Art des Miteinanders auch im Diskurs.

 

Eine Stimme, die stets Gehör fand

 

Willy Hesse konnte deshalb auf eine harmonische, von gegenseitigem Respekt getragene und fruchtbare Zusammenarbeit in all seinen Ämtern und Funktionen zurückblicken.

 

Er genoss allseits großes Ansehen – auch über seine aktive Zeit im Ehrenamt hinaus. Sein Rat war auch danach noch stets gefragt und seine Stimme fand überall Gehör.

 

In Dankbarkeit und mit hohem Respekt vor seiner Lebensleistung werden sich Präsidium, Vorstand, Geschäftsführung und Mitarbeiter der Handwerkskammer gern an Willy Hesse erinnern.

 

Die Trauerfeier findet als Wortgottesdienst am Freitag, 7. Januar 2022, um 11 Uhr in der Liebfrauenkirche Arnsberg unter Einhaltung der 2G-Regel statt. Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Waldfriedhof „Sunderner Straße“. Anstelle von Blumen und Kränzen bittet Familie Hesse um eine Zuwendung für die Hospiz-Stiftung „Dem Leben Hoffnung geben“ unter dem Stichwort: Wilhelm Hesse.

IBAN: DE90 4665 0005 0000 0680 49 bei der Sparkasse Arnsberg-Sundern

 

Bild: Willy Hesse, Ehrenpräsident der Handwerkskammer Südwestfalen, verstarb am 1. Januar 2022 im Alter von 79 Jahren.

 

Quelle: HwK Südwestfalen

 

Print Friendly, PDF & Email