Bundeswehrsoldaten unterstützen HSK-Gesundheitsamt bei der Kontaktpersonennachverfolgung

hsk-news: Landrat Dr. Karl Schneider begrüßt die Soldatinnen und Soldaten

Hochsauerlandkreis: Landrat Dr. Karl Schneider begrüßte heute am 17. Januar 18 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr aus der Hachenberg Kaserne Erndtebrück.

 

Das Team wird zunächst bis zum 26. Februar in der Kontaktpersonennachverfolgung im Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises tätig sein. “Wir sind dankbar, dass nach der Antragstellung am 12. Januar innerhalb kürzester Zeit Verstärkung durch die Bundeswehr zugesagt wurde”, sagte Landrat Dr. Karl Schneider. “Auch diesmal werden sie einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung des Infektionsgeschehens und das Vorantreiben der Impfungen im Hochsauerlandkreis leisten”, ergänzte Dr. Schneider. Parallel unterstützen Soldatinnen und Soldaten bereits seit Ende November die Koordinierende Covid-Impfeinheit bei der Organisation und Durchführung der Impftermine.

“Wie bei der Verabschiedung der Soldaten im Juni 2021 versprochen, kommt die Bundeswehr ihrer Verantwortung wieder nach, sobald Unterstützung angefragt wird”, so Oberstleutnant Stefan Pieper, Beauftragter für zivilmilitärische Zusammenarbeit im Hochsauerlandkreis.

 

Bild: Landrat Dr. Karl Schneider und Gesundheitsamtsleiter Dr. Klaus Schmidt begrüßte heute (17. Januar) 18 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr.

 

Fotocredits: HSK

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis

 

Print Friendly, PDF & Email