Zertifikate fürs Eingliederungsmanagement

hsk-news: Qualifizierung “BEM-Beauftragte/ BEM-Koordinator (IHK)”

IHK: Fehlzeiten sind eine große Herausforderung für die Unternehmen. Viele Beschäftigte fallen kurzfristig, aber auch länger als sechs Wochen aus, wofür es die unterschiedlichsten Gründe gibt. Um einer längeren Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und diese zu vermeiden, bietet das Betriebliche Eingliederungsmanagement eine große Chance.

 

Eine neue Qualifizierung des IHK-Bildungsinstituts in Arnsberg unterstützt in vier Modulen Unternehmen dabei, das BEM im Unternehmen kompetent und gewinnbringend einzuführen und umzusetzen.

 

Das 1. Modul am 7. und 8. Februar beschäftigt sich mit dem Thema „Einführung und Koordination ins betriebliche Eingliederungsmanagement“. Angesprochen sind Unternehmer, Betriebs- und Personalräte, Fach- und Führungskräfte, Personalleiter, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Schwerbehindertenvertreter und alle die mit BEM beauftragt sind.

 

Bei Belegung aller vier Module und Bestehen des lehrgangsinternen Tests erteilt das Bildungsinstitut den Absolventen das Zertifikat “BEM-Beauftragte/ BEM-Koordinator (IHK)”.

 

Weitere Informationen und entsprechende Anmeldeunterlagen können beim IHK-Bildungsinstitut Hellweg-Sauerland GmbH, Erika Breil, Telefon: 02931/878 221 erfragt oder im Internet unter www.ihk-bildungsinstitut.de eingesehen werden

 

Fotocredits: AdobeStock 96545416

Quelle: IHK-Bildungsinstitut

 

Print Friendly, PDF & Email