Alte Bekannte und neue Herausforderungen in der Verbandsliga

hsk-news: Nach zwei Jahren Pause: Brilon Lumberjacks freuen sich auf die neue Saison

Brilon: Eine neue Liga, ein neuer Platz und endlich – nach zwei Jahren Pause – eine neue Saison: Die Brilon Lumberjacks blicken optimistisch auf 2022. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. „Wir haben die Corona-Zeit genutzt, um uns weiterzuentwickeln“, sagt Axel Hoepfner, Vorsitzender des einzigen American-Football-Vereins im Hochsauerland. Wenn Ende April der Kickoff zum ersten Spiel erfolgt, wollen die Lumberjacks voll da sein. Das selbst gesteckte Saisonziel ist ein Platz in der oberen Tabellenhälfte.

 

Auf die verkürzte Saison 2021 haben die Sauerländer freiwillig verzichtet, um kein Risiko für die Gesundheit der Spieler einzugehen. Die einzige Herausforderung war ein Testspiel im Juli gegen die Dorsten Reapers im nördlichen Ruhrgebiet. Dabei ging es weniger um sportliche Aspekte als vielmehr um das Gefühl, endlich wieder einmal auf dem Platz zu stehen. Jetzt wartet die Verbandsliga NRW Ost auf die Lumberjacks. Dort werden sie alte Bekannte wiedertreffen und neue Gegner kennenlernen.

 

Für den Vorsitzenden Axel Hoepfner und Headcoach Chris Nehls sind vor allem die Hamm Aces erwähnenswert. Dort haben die beiden gespielt, bevor sie vor sechs Jahren nach Brilon kamen, um beim Aufbau des damals neuen Football-Vereins im Hochsauerland mitzuwirken. „Emotional werden das zwei besondere Spiele“, freut sich der Headcoach der Lumberjacks auf das Wiedersehen. „Wir werden alte Weggefährten wiedertreffen. Aber natürlich wollen wir gewinnen.“

 

Auch die Lippstadt Eagles und die Herne Black Barons sind alte Bekannte. Gegen beide Teams traten die Lumberjacks bereits in ihrer allerersten Saison an. „Siege sind möglich, aber natürlich haben sich beide Teams weiterentwickelt“, sagt Chris Nehls. Die Minden Wolves und die Recklinghausen Chargers machen die Liga komplett. Beide Mannschaften kennen die Lumberjacks noch nicht, wobei die Wolves aus dem äußersten Norden von NRW ein neu gegründetes Team sind, während die Chargers aus dem Ruhrgebiet schon viele Jahre dabei sind. Das Saisonziel ist ein Platz in der oberen Tabellenhälfte: „Wir möchten unter die ersten Drei“, kündigt Chris Nehls an.

 

Aktuell stehen beim Training die körperliche Fitness der Spieler und technische Grundlagen auf dem Plan. Schon bald werden Taktik und Spielzüge hinzukommen. „Ab Februar nehmen wir im Training Kurs auf die Saison“, erläutert der Headcoach. Das erste Spiel wird voraussichtlich Ende April stattfinden. Seit November verstärken Sascha Heitfeld und Franz Adebar das Team der Coaches. Sascha Heitfeld kam als Offense Coordinator aus Lüdenscheid nach Brilon. Defense Coordinator Franz Adebar war früher Defense Coach in Wuppertal. „Sie bringen viel Erfahrung und neuen Input mit“, freut sich Chris Nehls.

 

Freuen können sich die Lumberjacks auch auf ihr neues Stadion an der Jakobuslinde in Brilon. In den vergangenen Monaten ist dort ein Kunstrasenplatz entstanden, mit Footballtoren und zusätzlichen Trainingsflächen speziell für das Footballtraining. Schon im Februar wollen die Lumberjacks dort trainieren – und natürlich bei den Heimspielen dieser Saison ihren Fans und Gästen noch mehr American-Football-Atmosphäre bieten als bisher.

 

Sehr viel Wert haben die Lumberjacks schon immer auf die Jugendarbeit gelegt. „Um die Verbindung unserer Jugend mit den Seniors weiter zu stärken, planen wir den Aufbau eines Junior-Tackle-Teams in den Altersgruppen U 16 / U 19“, kündigt der Vereinsvorsitzende und Jugendcoach Axel Hoepfner an. Dabei können Jugendliche ab 14 Jahren mitmachen. „Einzelheiten werden wir in den nächsten Monaten bekanntgeben“, so Hoepfner.

 

Wie für viele andere Vereine, waren die vergangenen zwei Jahre keine einfache Zeit für die Brilon Lumberjacks. „Wir haben Mitglieder verloren“, bilanziert Vorsitzender Hoepfner. „Auch einige unserer Sponsoren konnten uns nicht weiter in dem Umfang unterstützen, wie sie es vor der Pandemie getan haben.“ Neue Sponsoren sind den Brilonern deshalb willkommen. Die Lumberjacks sind überzeugt, ihnen einen guten Gegenwert bieten zu können: „Das Interesse an American Football und die mediale Präsenz wachsen weiter“, so Hoepfner. In Deutschland insgesamt, aber auch im Sauerland.

 

Bild: 2021 haben die Brilon Lumberjacks nur ein Testspiel absolviert. Gegner waren die Dorsten Reapers im nördlichen Ruhrgebiet. Das Foto zeigt eine Spielszene mit Quarterback Julian Freise (Bildmitte, mit Ball) und seinen Kollegen der Offense.

 

Fotocredits: Mario Polzer

Quelle: Mario Polzer

 

Print Friendly, PDF & Email