Warnung vor Waldbetretung

hsk-news: Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h machen Spaziergänge sehr gefährlich

Brilon: Der Deutsche Wetterdienst hat für die kommenden Tage Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h vorausgesagt. Zurzeit ist absehbar, dass in Teilbereichen des städtischen Forstes bereits die ersten umgestürzten Bäume zu verzeichnen sind. Daher wurden alle Arbeiten im Wald bereits eingestellt.

 

Daher warnt die Stadt Brilon vor dem Betreten der Wälder. Jede Waldbetretung ist möglichst zu vermeiden und erfolgt aktuell auf eigenes Risiko. Es ist, auch im Zusammenhang mit der Borkenkäferproblematik, mit unerwartet umstürzenden Bäumen und vor allem herabfallenden, auch starken Ästen zu rechnen. Auch in den Tagen nach dem Sturm ist vom Herabstürzen von während des Sturms gelöstem Astwerk aus Baumkronen auszugehen. Die Warnmeldung gilt daher unbefristet bis zu ihrer Aufhebung, die auf selbem Weg kommuniziert wird.

 

Der Stadtforstbetrieb bittet die Bevölkerung darum, die während der andauernden Aufräumarbeiten durchgeführten Sperrmaßnahmen zu beachten und diese nicht zu umgehen und den Hinweisen und Anweisungen des Forstpersonals Folge zu leisten.

 

Quelle: Team Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Brilon

 

Print Friendly, PDF & Email