Energieeffizienter Neubau wird wieder gefördert

hsk-news: Die Wiederaufnahme der KfW-Neubauförderung ist eine gute und lang ersehnte Nachricht

Hochsauerlandkreis: Nachdem im Januar aus haushaltsrechtlichen Gründen die KfW-Bundesförderung für effiziente Gebäude vorübergehend eingestellt wurde, können ab dem 20. April 2022 wieder neue Anträge für die Neubauförderung Effizienzhaus / Effizienzgebäude 40 (EH/EG 40) gestellt werden. Das Programm beinhaltet eine Summe von 1 Milliarde Euro und läuft in diesem Anlauf unter angepassten Förderbedingungen.

 

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese begrüßt diesen Schritt: „Die Wiederaufnahme der KfW-Neubauförderung ist eine gute und lang ersehnte Nachricht, auch für unsere Region. Denn es erreichten mich aus dem Sauerland besorgte Nachfragen hierzu. Ich freue mich daher, dass die Ungewissheit ein Ende hat und Bauherren jetzt perspektivisch besser planen können, ohne Projekte länger pausieren lassen zu müssen.“

 

Nach dem Förderstopp Anfang dieses Jahres wurde die Förderung für Sanierungen bereits im Februar wieder aufgenommen. Für den Bereich Neubau verging jedoch mehr Zeit, da die Förderkonditionen neu angepasst wurden. So beinhaltet das EH/EG40-Programm keine Förderung von Gasheizungen mehr und sieht jetzt reduzierte Fördersätze vor, um auch mit dem begrenzten Volumen vielen Antragstellern eine Förderung zu ermöglichen. Das Programm gilt bis zum 31. Dezember 2022 und soll ab dem kommenden Jahr schließlich durch die neue umfassende Förderung „Klimafreundliches Bauen“ ersetzt werden.

 

Weitere Informationen gibt es auf der Seite der KfW unter www.kfw.de/inlandsfoerderung/Bundesförderung-für-effiziente-Gebäude/.

 

Fotocredits: Karma Marketing GmbH

Quelle: Dirk Wiese, MDB

 

Print Friendly, PDF & Email