Neue QR-Codes auf dem Naturweg „Nuhnewiesen“ geben spannende Einblicke in Flora und Fauna

hsk-news: Erlebnis Wandern optimal kombiniert mit digitalem Service

Hallenberg: Mit rund 3,3 Kilometer Länge ist er zwar ein verhältnismäßig kurzer Wanderweg, thematisch, inhaltlich und landschaftlich hat er aber richtig viel zu bieten: Der Naturweg „Nuhnewiesen“ in Hallenberg. Neben den ausführlichen Info-Flyern, die es zu den Naturwegen in den heimischen Tourist-Informationen gibt, sollten die Wanderer zudem immer das Smartphone in der Tasche haben, denn gleich an zehn (!) Stationen werden über QR-Codes spannende Informationen über die heimische Flora und Fauna auf dem Weg digital vermittelt. Damit diese Kombination aus Naturerlebnis und digitalem Sahnehäubchen überhaupt funktioniert, braucht es ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Edeltraud und Bernward Müller von der SGV-Abteilung Hallenberg zum Beispiel. Sie haben sich jetzt daran gemacht, einige der QR-Codes auf dem Naturweg „Nuhnewiesen“ zu erneuern. Und damit stehen sie stellvertretend für viele der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die überall in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg unterwegs sind, um Einheimischen und Gästen gleichermaßen ein schönes Wandererlebnis zu bieten.

 

Großer Dank für ehrenamtliches Engagement an alle Akteure

 

Elementar wichtig bei den QR-Codes ist natürlich die Lesbarkeit über den Smartphone-Scanner. „Wir überprüfen im Rahmen des Projektes Nuhnewiesen regelmäßig, ob die QR-Codes noch funktionieren und komplett vorhanden sind. Durch die Witterung und andere Gründe ist dies nicht immer der Fall. Und genau deshalb haben mit Edeltraud und Bernward Müller dankenswerter Weise die QR-Codes auf dem Naturweg erneuert“, erklärt Susanne Kleinsorge von der Winterberg Touristik und Wirtschaft. Die Pflege der Wanderwege-Beschilderung insgesamt in der Ferienregion gehe nicht ohne dieses ehrenamtliche Engagement. Dies weiß auch Edeltraud Müller: „Nicht nur die Naturwege, auch alle anderen Wanderwege werden von vielen ehrenamtlichen Wegeauszeichnern immer wieder überprüft, um fehlende oder verblasste Zeichen zu ersetzen. Eine Aufgabe, die wir alle gerne übernehmen, um das heimische Wanderwegenetz optimal aufzustellen. Schließlich sind wir alle ja auch leidenschaftliche Wanderer.“

 

Nuhnewiesen sind das „Wohnzimmer“ des Braunkelchens

 

Der Naturweg „Nuhnewiesen“ ist einer der Erlebniswege, die in der Region Winterberg, Hallenberg und Medebach gemeinsam mit der Biologischen Station des HSK im Jahr 2015 eröffnet wurden. Die Wiesen liegen im landesweit größten zusammenhängenden Mähwiesengebiet im Naturschutzgebiet Medebacher Bucht. Zudem sind sie das „Wohnzimmer“ des stark gefährdeten Braunkelchens und dessen Brutgebiet. „Entlang des Weges sind insgesamt 10 Holzpfähle aufgestellt, an denen anhand der QR-Codes Informationen zum Bereich des Standortes, zu den brütenden Vögeln, den vielen seltenen Blumen und auch zur Pflege der Flächen im Vogelschutzgebiet digital zur Verfügung gestellt werden. Zur Auflockerung der Wanderung ist an jeder Station außerdem eine Frage zum Thema Natur hinterlegt“, sagt Susanne Kleinsorge von der Winterberg Touristik und Wirtschaft. Ein großer Dank gelte allen Akteuren, die sich mit viel Leidenschaft dafür einsetzen und dabei helfen, die heimische Region auch künftig als eine der schönsten Wanderregionen Deutschlands zu etablieren.

 

Weitere Infos im Internet und in einem Flyer

 

Weitere Informationen unter anderem zu den Wanderangeboten in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg sowie speziell zu den Naturwegen und zur Medebacher Bucht gibt es im Internet auf den Webseiten unter www.winterberg.de und www.medebacher-bucht.de sowie über den ausführlichen Info-Flyer, der bei den Tourist-Informationen in Winterberg und Hallenberg. erhältlich ist.

 

Fotocredits: WTW

Quelle: Winterberg Touristik und Wirtschaft (WTW)

 

Print Friendly, PDF & Email