Sauerland-Höhenflug: Auf dem Waldsofa den Wolken lauschen

hsk-news: Klangskulptur „Wolkenbank“ lädt Wandernde im Spirituellen Sommer zur Rast mit Kunstgenuss

Sauerland: Die „Wolkenbank“ steht direkt am Sauerland-Höhenflug, auf einer Anhöhe oberhalb von Finnentrop-Faulebutter. Hier sind Wandernde dem Himmel näher – und wenn sie nun auf dem wippenden Waldsofa am Sterlberg Platz nehmen und ins Blaue schauen, können sie den Wolken lauschen. Im übertragenen Sinne: Gedichte über und von Wolken ertönen aus einem Lautsprecher, in acht Sprachen erreichen die Worte in angenehmer Lautstärke die Rastenden. Die „Wolkenbank“ ist eine Klangskulptur des Kölner Künstlerpaares Katerina Kuznetcowa und Alexander Edisherov. Bis zum 4. September lässt sich das besondere Hörerlebnis, das anlässlich des Spirituellen Sommers 2022 entstanden ist, an diesem Ort genießen.

 

Erdacht hat diese außergewöhnliche Kunstinstallation das Künstler-Duo aus Köln inspiriert vom Motto des diesjährigen Spirituellen Sommers „Himmel und Erde“. „Das sind zwei Sphären, die durch Wolken verbunden sind – poetisch und physikalisch“, leitete Alexander Edisherov am vergangenen Wochenendende bei der Vernissage und Eröffnung der „Wolkenbank“ her. „Wolken sind eine Masse, die unsere Fantasie spiegelt, eine Projektionsfläche für unsere Wünsche.“ Und so haben er und Katerina Kuznetcowa Gedichte über Wolken in den Sprachen Deutsch, Englisch, Türkisch, Chinesisch, Ukrainisch, Russisch, Spanisch und Italienisch ausgewählt, von Profisprecherinnen und -sprechern in deren Muttersprache einlesen lassen und zu einer Klangskulptur zusammengefügt. Diese tönen im Original aus dem solarbetriebenen Lautsprecher, eine Übersetzung gibt es vor Ort für die Lauschenden nicht. „Denn der Klang der Gedichte ist selbst eine schöne Melodie“, sagen die Schöpfer des Kunstprojektes. Mit dabei sind unter anderem Werke von Rainer Maria Rilke, Ernst Scherenberg, Christina Rossetti, Antonino Anile, Alexander Puschkin und anderen.

 

Den Standort haben Edisherov und Kuznetcowa ganz bewusst gewählt. Das Waldsofa im Sauerland-Design am Sterlberg, in der Nähe des Gasthofs Rademacher in Faulebutter, erschien ihnen wie der ideale Ort. „Dieser Platz am Sauerland-Höhenflug hat für sich schon eine ganz besondere Energetik“, finden die Künstler. „Das Waldsofa hat noch eine Luxusfunktion: Es wippt. Für das Genießen von Lyrik ist der Ort sehr wichtig, denn sie ist zugleich eine sehr starke Kunstform, dabei aber auch zerbrechlich.“ Realisiert wurde das Projekt dann in Kooperation der Partnerinstitutionen Netzwerk „Wege zum Leben. In Südwestfalen“, Gemeinde Finnentrop, Naturpark Sauerland Rothaargebirge, SauerlandTourismus und Gasthof Rademacher.

 

Katerina Kuznetcowa und Alexander Edisherov widmen sich vor allem der Kunst im öffentlichen Raum. Die Klanginstallation am Sauerland-Höhenflug ist für sie eine Einladung zum Gespräch, gern auch kontrovers. „Spannend ist für uns, wenn Vorbeigehende auf die Klangskulptur treffen, ohne zu wissen, dass es sich um ein Kunstwerk handelt.“ Die Reaktionen könnten Begeisterung sein oder auch Unverständnis, beides rege zur Kommunikation an.

 

Die „Wolkenbank“ wird noch bis zum 4. September 2022 an diesem Ort erklingen. Danach macht die Klangskulptur es den Wolken gleich und zieht weiter. Für die Jahre 2023 und 2024 werden andere Standorte am Sauerland-Höhenflug für das poetische Projekt gesucht und gefunden werden.

 

Bild: Die „Wolkenbank“ am Sauerland-Höhenflug ist eine Klangskulptur der Künstler Katerina Kuznetcowa (Dritte von links, auf dem Waldsofa) und Alexander Edisherov (Zweiter von links). Anlässlich des Spirituellen Sommers 2022 wurde die Installation als Gemeinschaftsprojekt der Partnerinstitutionen Netzwerk „Wege zum Leben. In Südwestfalen“, Gemeinde Finnentrop, Naturpark Sauerland Rothaargebirge, Sauerland-Tourismus und Gasthof Rademacher aufgestellt.

 

Bildquelle: Sauerland-Tourismus e.V. / Anna Galon

Print Friendly, PDF & Email