Übersetzen, schreiben und prüfen: Zweite inklusive Schulungsreihe für Leichte Sprache

hsk-news: Ein Beitrag für mehr Barrierefreiheit

Hochsauerlandkreis: Jeder kennt das: Sätze sind verschachtelt und zu lang, Wörter schwer verständlich. Fremdwörter und komplizierte Formulierungen verstellen uns den Weg zur Kernaussage. Die eigentlich wichtige Botschaft kommt nicht an. – Leichte Sprache hilft Menschen, Texte in schwerer Sprache besser zu verstehen.

 

Alle Plätze waren vergeben bei der zweiten inklusiven Schulungsreihe für Leichte Sprache des Projektteams von Barrierefrei im Sauerland. Wie bei der ersten Schulungsreihe 2019 entschieden sich die Veranstalter wieder für die Fachreferentin Annika Nietzio. Die Sprachwissenschaftlerin leitet das Büro für Leichte Sprache der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Gefördert wurde die Veranstaltung durch die Aktion Mensch.

 

Den Veranstaltern der sechstägigen Schulungsreihe ist wichtig, dass die Teilnehmenden ihre erworbenen Kenntnisse anwenden. Deshalb waren engagierte Bürger und Institutionen aus der Region, die z. B. Schreiben aufsetzen, Formulare entwickeln oder Internettexte formulieren, zur Teilnahme aufgerufen. „Leichte Sprache hilft Menschen, die nicht gut lesen können. Zum Beispiel, weil sie Lernschwierigkeiten haben, nicht gut Deutsch sprechen oder sehbeeinträchtigt sind. Dadurch trägt sie zur Barrierefreiheit bei“, erklärt Projektleiter Bernhard Pilgram von Barrierefrei im Sauerland.

 

Die Teilnehmenden der Schulungsreihe für Leichte Sprache arbeiten bei der Stadt Schmallenberg, dem Hochsauerlandkreis, dem Sozialwerk St. Georg, dem Caritasverband, Team Impuls, dem Bergkloster Bestwig oder der LenneWerkstatt. Sr. Judith SMMP von Bergkloster Bestwig sagt: „Ich bin sehr dankbar für die Teilnahme. Ich profitiere selbst oft von der Leichten Sprache bei meiner Arbeit als taube Person und meinem Einsatz für taube Menschen. Ich verstehe Leichte Sprache oft besser und kann sie einfacher in Gebärdensprache übersetzten.“ Torsten Hillebrand aus der LenneWerkstatt meint zu seiner Teilnahme: “Die Schulung für Leichte Sprache hat sehr viel Spaß gemacht, weil viele Teilnehmende von außerhalb dabei waren, die nicht in der LenneWerkstatt arbeiten. Durch den Austausch habe ich eine Menge gelernt.“

 

Wer einen Text in Leichter Sprache veröffentlichen möchte, kann sich beim Team von Barrierefrei im Sauerland Unterstützung holen. Die dortigen Experten sind qualifiziert und erfahren im Übersetzen, Schreiben und Prüfen von Texten in Leichter Sprache. Sie kennen die Regeln für Leichte Sprache und die Vorgehensweise beim Übersetzten.

 

Bild: Die Teilnehmenden der Schulungsreihe für Leichte Sprache mit Schulungsleiterin Annika Nietzio (li.) und Bernhard Pilgram von Barrierefrei im Sauerland (re.)

 

Fotocredits: Jenny Becker

Quelle: Sozialwerk St. Georg LenneWerk gGmbH

 

Print Friendly, PDF & Email