Serie von Einbrüchen geklärt

hsk-news: Einbruchsserie vor Aufklärung: Mindestens 20 Einbruchsdelikte werden einem 25 jährigen Verdächtigen zur Last gelegt

Arnsberg: Seit Mitte April wurde in Arnsberg eine Tatserie von Wohnungseinbrüchen zur Nachtzeit festgestellt.

 

Der Täter drang auch mehrfach in Häuser ein, obwohl zur Tatzeit die Bewohner anwesend waren. Ein Schwerpunkt der Einbrüche lag in Arnsberg-Bruchhausen. Ab Mitte Mai lagen erste Hinweise darauf vor, dass es sich um einen Einzeltäter handelt der die Tatorte mit einem Fahrrad aufsuchte. Eine übereinstimmende Spurenlage deutete darauf hin, dass er vereinzelt auch Gewerbeobjekte auswählte.

 

Zwischen Mai und Juni war der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Wohnungseinbrecher besonders aktiv und wurde an mehreren Tatorten auch von Kameras erfasst. Die Bilder waren allerdings ungeeignet um den Mann zu identifizieren. Intensive Ermittlungen und die Auswertung der Spurenlage führten dann zu einem Anfangsverdacht gegen einen, als bereits Wohnungseinbrecher bekannten, 25-jährigen Mann aus Arnsberg.

 

Eine Wohnungsdurchsuchung der Kriminalpolizei und Zivilermittlern führte dann zur Auffindung von umfangreichen Beweismitteln. Der 25-Jährige konnte aber noch am selben Tag am Bahnhof in Arnsberg-Hüsten durch Zivilkräfte festgenommen werden. Bei der Durchsuchung konnten außerdem Rauschgift, Bargeld und ein kleine Marihuana-Aufzucht aufgefunden und sichergestellt werden.

 

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gehen die Ermittler davon aus, dass dem Täter bis zu 20 Taten zugerechnet werden können. Der 25-jährige Arnsberger wurde dem Haftrichter in Arnsberg vorgeführt.

 

Die Untersuchungshaft wurde angeordnet. Die Ermittlungen zu den Taten dauern noch weiter an.

 

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

 

Print Friendly, PDF & Email