Berufsbildungswerk Bigge: 42 Auszubildende erfolgreich

hsk-news: Abschlussfeier wenn auch im kleinen Rahmen ...

Auch in diesem Jahr mussten bekanntermaßen viele Abschlussfeiern aufgrund der Pandemie ausfallen. Gefeiert wurde im Berufsbildungswerk Bigge (kurz: BBW Bigge) trotzdem – wenn auch im kleinen Rahmen in den einzelnen Ausbildungsabteilungen. Insgesamt 42 junge Menschen mit Unterstützungsbedarf absolvierten in den letzten Wochen ihre Prüfung vor den regulären Ausschüssen der Handwerkskammer Südwestfalen, IHK Arnsberg Hellweg Sauerland oder der Landwirtschaftskammer NRW.

 

Zahlreiche Ausbildungsberufe und starke Partnerfirmen

„Allen Absolventen gratulieren wir herzlich zu jeder einzelnen großartigen Leistung und wünschen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg“ zeigt sich Martin Künemund im Gespräch sichtlich stolz. Er ist Leiter des BBW in Bigge und sicher, dass  „die guten Ergebnisse erneut belegen, wie erfolgreich das Ausbildungskonzept mit Blick auf die einzelnen individuellen Bedürfnisse der Azubis in Theorie und Praxis ist“.

 

Rund 220 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet werden Jahr für Jahr in über 30 Berufen ausgebildet sowie in vorberuflichen Bildungsmaßnahmen auf eine Ausbildung vorbereitet. Die Ausbildung im BBW Bigge findet im dualen System statt. Die meisten Auszubildenden besuchen währenddessen das direkt auf dem Bigger Campus gelegene Heinrich-Sommer-Berufskolleg, wodurch eine enge Kooperation und Abstimmung der Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrkräfte und den weiteren pädagogischen Fachkräften sowie der Fachdienste des BBWs gewährleistet wird. Die Chance der vielfältigen Bildungs- und Ausbildungsangebote werden in in den Bereichen Technik (Metall-, Elektro-, Holztechnik, Technisches Produktdesign und Mediengestaltung), Agrar (Land- und Forstwirtschaft, Floristik und Gärtnerei), Wirtschaft, Verwaltung und Dienstleistungen (Büro, Lager/Logistik, Schuhtechnik, Küche, Hauswirtschaft, Personenbezogene Serviceleistungen) genutzt. Um aufgenommen zu werden, ist zunächst die Kontaktaufnahme mit der Reha- oder Berufsberatung der regionalen Agentur für Arbeit vor Ort erforderlich.

 

Junge Menschen lernen und leben in Olsberg

Im Sauerland angekommen, leben die jungen Auszubildenden aus ganz Deutschland in kleinen überschaubaren Wohneinheiten/ -gemeinschaften direkt im Internat auf dem Campus oder ganz in der Nähe in der Olsberger Kernstadt. „Wir geben Struktur im Alltag und nicht selten bleiben unsere Azubis auch nach der Ausbildung im Sauerland verwurzelt“, weiß David Stute, Internat-Abteilungsleiter. Er und sein Team sorgen das ganze Jahr mit vielfältigen Freizeitangeboten, primär nach Feierabend, für einen Ausgleich zum Arbeits- und Schulalltag. „Nicht selten nutzen wir hierbei die Outdoor- und Sportmöglichkeiten des Sauerlandes“, so Stute weiter.

 

Ein wichtiger Baustein zur Förderung der Integration in den Arbeitsmarkt sind zudem Praktika, die regelmäßig bei Betrieben in der Region oder auch am Heimatort der Teilnehmenden absolviert werden. Diese betrieblichen Phasen werden gemeinsam im Team individuell vorbereitet und begleitet. Unterstützt werden die Auszubildenden und die Betriebe hierbei auch durch das involvierte BBW-Integrationsteam. Interessierte Betriebe, die dem BBW einen Praktikumsplatz zur Verfügung stellen können, gewinnen in unseren Azubis hochmotivierte Fachkräfte und können einen Teil deren Ausbildung mitgestalten.

 

JOB NAVI Tage 2021 im November

Regelmäßig stellt sich das BBW-Team persönlich vor. Die nächsten JOB NAVI Tage findet diesen Herbst am 4. und 5. sowie nochmals für Menschen mit Hörbehinderungen am 11. und 12. November  statt. „Dann haben wir nach Corona endlich wieder Gelegenheit, die Türen zu unseren Ausbildungswerkstätten zu öffnen“, so Künemund. Der BBW-Leiter hofft, dass sich die niedrige Infektionskurve dann weiter stabilisiert hat. „Wir haben in den letzten Monaten häufig digital informiert. Dennoch, auch uns fehlt der persönliche Kontakt und Zeit für Rundgänge durch die einzelnen Ausbildungsbereiche.“

 

Umfassende Informationen, vielfach auch als Video-Podcast für alle Interessierten sind jederzeit über das Portal www.bbw-bigge.de abrufbar. Zudem sind Klaus-Peter Körner und Bettina Ille, Ansprechpartner beim Integrationsmanagement, sind telefonisch unter 02962 800-5590 bzw. -403 erreichbar. Gerne informiert das BBW-Team auch im Rahmen von Elternabenden in Schulen vor Ort. Termine können direkt mit Isabell Giese unter Tel. 02962 800-477 abgestimmt werden. Sie ist zudem für alle Fragen rund um Aufnahme als auch für alle weiteren Information oder Interessierte erste Ansprechpartnerin des BBWs Bigge.

 

Hintergrund

Sowohl das Berufsbildungswerk Bigge mit dem Heinrich-Sommer-Berufskolleg, die Werkstätten für behinderte Menschen in Bigge und Lipperode, die individuellen Wohnangebote an drei Standorten im Hochsauerlandkreis und Kreis Soest als auch die  Heilpädagogische Kindertagesstätte Sonnenschein gehören zum Gesamtunternehmen Josefsheim gGmbH. Der führende Inklusions-Dienstleister in Südwestfalen für Menschen mit

 

Körper-, Lern-, Sinnes-, psychischen, geistigen und Mehrfachbehinderungen sowie für  Menschen, die kurzfristig oder dauerhaft einen besonderen Unterstützungsbedarf haben. An den Unternehmens-Standorten in Olsberg-Bigge, Lippstadt-Lipperode und Sundern werden mehr als 800 Menschen jeden Alters – auch durch maßgeschneiderte Projekte gefördert – ihre Chancen und Möglichkeiten zur Teilhabe an der Gesellschaft zu verwirklichen. Im Mittelpunkt steht hierbei immer der einzelne Mensch mit seinen individuellen Vorstellungen und Zielen.

 

Fotocredits: Josefsheim gGmbH/BBW Bigge und Privat

Quelle: Josefsheim gGmbH

 

Print Friendly, PDF & Email