Besuch aus Skandinavien beim Caritasverband und im Pastoralen Raum Arnsberg

hsk-news: Caritas-Direktoren aus Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland und Island besuchten im August Arnsberg.

„Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir die Anfrage einer skandinavischen Caritas-Delegation erhalten haben, uns in Arnsberg/Sundern aufzusuchen, um mit uns in das Gespräch zum Zusammenwirken von „Caritas und Pastoral“ zu kommen. Wie gelingt es uns hier vor Ort und wie in skandinavischen Ländern und welche Herausforderungen haben wir oder wo unterscheiden sich unsere Erfahrungen“, so Christian Stockmann, sozialfachlicher Vorstand vom Caritasverband Arnsberg-Sundern e.V.

 

So kam es, dass der Caritasverband und die Arnsberger Propstei-Pfarrei St. Laurentius auf Einladung vom Bonifatius Werk und des Diözesancaritasverbandes Paderborn Caritas-Direktoren aus Schweden, Dänemark, Norwegen Finnland und Island zu Besuch vor Ort hatten.

Die Caritas-Vertreter aus Nordeuropa wollten sich über diakonische Pastoral vor Ort informieren. Zunächst ging es in das Mehrgenerationenhaus (MGH). Nach einer Führung durch das Haus wurden in gemütlicher Atmosphäre erste Gespräche geführt und Christiane Linn, Leiterin des Mehrgenerationenhauses, stellte ihre Aufgaben und die vielfältigen Angebote im Mehrgenerationenhaus vor.

 

 

Ein kleiner Filmbeitrag gab einen Überblick über das gesamte Programm, mit den offenen Treffs, den unterschiedlichen Kursangeboten und der familiären Atmosphäre im Haus. „Für viele Menschen in Arnsberg ist das MGH eine Anlaufstelle, in der sie Unterstützung, Begegnung und Fröhlichkeit erleben können“, berichtete Christiane Linn.

 

Danach wurden praktische Themen diskutiert, die auch in Skandinavien eine große Rolle spielen: Wie erreicht das Mehrgenerationenhaus die Menschen im Sozialraum? Wie gelingt die Zusammenarbeit der verschiedenen Generationen, wie gestaltet sich die Zusammenarbeit von Caritas und Pastoral, aber auch von Kirche und Staat und wie hat Corona die Arbeit verändert?

 

Anschließend erzählte Schwester Katharina Böhm über ihren Beruf (und ihre Berufung) als Krankenschwester in der ambulanten Pflege und als Seelsorgliche Begleiterin im Pastoralen Raum Arnsberg. Die Kombination beider Tätigkeiten macht deutlich, wie Caritas und Seelsorge Hand in Hand wirken können. Gerade für Menschen in existentiellen Lebenssituationen, die von Krankheit,  Pflegebedürftigkeit und Tod betroffen sind, ist die pflegerische und seelsorgliche Arbeit von Schwester Katharina eine große Hilfe und Unterstützung. „Während der Corona Pandemie war ich für die älteren Menschen, die alleine zuhause leben, oft der einzige Kontakt, der Zeit zum Zuhören mitgebracht hat“, berichtete Schwester Katharina. Seelsorgliche Begleitung in den Einrichtungen und Diensten des Caritasverbandes sind wichtige Bindeglieder zwischen Caritas und Pastoral. „Wir hoffen, dass dieses Bistumsprojekt weiterhin gefördert und auch auf weitere ambulante Bereiche ausgeweitet wird“, ergänzte Jutta Schlinkmann-Weber, Koordinatorin für Caritas im Dekanat.

 

Peter Radischewski, Koordinator für Caritas und Pastoral in der Propstei-Pfarrei St. Laurentius Arnsberg erläuterte später dann die Schwerpunktsetzung der Pfarrei, in der zukünftig ein Sozialpastorales Zentrum mit dem Mehrgenerationenhaus als Mittelpunkt und ein geistliches Zentrum am Kloster Wedinghausen entstehen soll.

 

Im Anschluss ging es daher dann noch zum Kloster Wedinghausen und zur Propsteikirche, wo Pater Werner Vullhorst pointiert und humorvoll historisches zur Entstehung der Kirche und des Klosters berichtete.

 

Der Besuch hat bei allen Beteiligten durch gute Begegnungen und Gespräche viele interessante Eindrücke hinterlassen und die Erkenntnis, wie wertvoll die diakonische Pastoral vor Ort in den Gemeinden für die Menschen ist. Egal in welchem Land in Europa!

 

Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerks, bedankte sich ausdrücklich bei den Akteuren in Arnsberg: „Die internationalen Gäste haben den Besuch in Arnsberg als sehr inspirierend für ihre Arbeit in Nordeuropa erlebt“.

 

Auf dem Foto von links:

Peter Radischewski (Koordinator für Caritas und Pastoral in der Propstei-Pfarrei St. Laurentius Arnsberg), Schwester Katharina Böhm (Seelsorgliche Begleiterin), Christiane Linn (Leiterin des Mehrgenerationenhauses), Dr. Georg Joseph (Generalsekretär Caritas Schweden), Michael Mendelin (Diözesan-Caritasverband), Daniel Albers (CV Arnsberg-Sundern), Jutta Schlinkmann-Weber (Koordinatorin für Caritas im Dekanat), Diakon Mike Frigge (Caritas-Verantwortlicher Bistum Reykjavik), Per Wenneberg (Caritas Norwegen Bereich inländische Dienste), Simon Rüffin (Bonifatiuswerk), Larissa Franz-Koivisto (Präsidentin Caritas Finnland), Maria Krabbe Hammershøy (Generalsekretärin Caritas Dänemark)

 

Quelle: Caritasverband Arnsberg-Sundern e.V.

 

Print Friendly, PDF & Email