Mit älteren für ältere Menschen – für mehr Teilhabe Seniorenbeirat Winterberg gegründet

hsk-news: Am 7.10.2021 wählen die Mitglieder des Seniorenbeirates fünf Vorstandsmitglieder

Er ist ein weiterer wichtiger Mosaikstein, auf dem Weg das generationsübergreifende Leben in Winterberg zu fördern: Die Gründung des Seniorenbeirates Winterberg am gestrigen Tag. Seit Wochen intensiv durch die Stadt und eine engagierte Gruppe von Senioren*innen vorbereitet, fand jetzt die Wahl des Seniorenbeirates Winterberg statt. Es wurden neun Mitglieder und neun stellv. Mitglieder in den Seniorenbeirat Winterberg gewählt:

 

Mitglieder: Günter Bartz, Walter Hoffmann, Willi König, Dieter Peters, Gisela Quick, Anneli Rahmfeld, Bernhard Selbach, Karin Sommer und Ingrid Welschoff

 

stellv. Mitglieder: Martinus Everts, Walburga Fladung, Manuela Hanel, Gertrudis Hirsch, Norbert Möllers, Petra Oldenburg, Irmgard Sander, Bärbel Stockhausen und Liselotte Voigt

 

„Teilhabe in einer Kommune ist keine Einbahnstraße, es braucht Menschen die mitmachen. Deswegen freut es mich, dass sich gestern insgesamt fast 30 Personen zur Wahl gestellt haben. Das große Interesse hat uns nochmal gezeigt, dass es unseren Senioren*innen wichtig ist, die Zukunft der eignen Stadt lebens- und seniorengerecht mitzugestalten. Ein Dank gilt, allen die in den letzten Monaten an dem Gründung des Seniorenbeirat mitgearbeitet haben, sich zur Wahl gestellt haben und sich zukünftig auch weiter engagieren“, so Bürgermeister Michael Beckmann, der sich auf eine engagierte Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat freut. Die Amtszeit der Mitglieder des Seniorenbeirates beträgt drei Jahre., danach werden die Mitglieder neu gewählt.

 

„Wir beginnen ab sofort mit der Arbeit für die Senioren*innen in unserer Stadt“, so die Mitglieder des Winterberger Seniorenbeirates.

 

Ziel: Stadt aktiv mitzugestalten

„Ziel eines Seniorenbeirates ist, die Stadt, in der man lebt, aktiv mitzugestalten. Seniorenvertretungen sind Interessenvertretungen älterer Menschen gegenüber der Verwaltung, den Parteien, den Ratsfraktionen, den Wohlfahrtsverbänden und weiteren Handelnden im Querschnittsfeld Seniorenpolitik“, erklärt Bürgermeister Michael Beckmann.

 

Die zukünftigen Aufgaben des Winterberger Seniorenbeirates sind weit gesteckt. Er wird den Rat der Stadt Winterberg, der in seiner letzten Sitzung der Satzung für den Seniorenbeirat zugestimmt hat, seine Ausschüsse und die Verwaltung in allen Angelegenheiten, die die Interessen der Seniorinnen und Senioren der Stadt Winterberg berühren, beraten. Auch wird der Seniorenbeirat sich mit Themen wie Barrierefreiheit, der Stadtplanung oder auch der Gestaltung unseres kulturellen Angebots beschäftigen. Wichtig zu wissen ist, dass der Seniorenbeirat vollkommen unabhängig von Partei oder Verbandsinteressen ist.

 

Am 7.10.2021 findet bereits die konstituierende Sitzung des Seniorenbeirates statt. Im Rahmen dieser Sitzung wählt der Seniorenbeirat aus seiner Mitte unter anderem den oder die Vorsitzende/n. Auch sollen die Ergebnisse der Seniorenbefragung, an der sich rund 1.500 von 3.500 Bürgerinnen und Bürgern über 60 Jahre beteiligt haben, beraten werden.

 

Bild: Die Mitglieder und stellv. Mitglieder des Winterberger Seniorenbeirates mit Bürgermeister Michael Beckmann.

 

Quelle: Rabea Kappen, Stadt Winterberg

 

Print Friendly, PDF & Email