Auseinandersetzung im Lanfertsweg

hsk-news: Ein Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Bewohner eines Studentenwohnheims riefen am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr die Polizei weil sie aus einer Nachbarwohnung Hilfeschreie hörten. Aus der betroffenen Wohnung liefen zwei vermummte Personen heraus und flüchteten. Einer von ihnen trug einen Baseballschläger bei sich. Vor der Wohnung lag eine blutverschmierte Machete.

 

In der Wohnung trafen die Beamten auf den leichtverletzten 20-Jährigen Bewohner, welcher Schnittverletzungen hatte. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen einen 19-Jährigen Zuwanderer aus Meschede. Dieser wurde am Montag festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter vorgeführt. Es wurde Untersuchungshaft angeordnet.

 

Die Polizei sucht nach Hinweisen zu der zweiten vermummten Person, welche am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr das Wohnhaus im Lanfertsweg verlassen hat. Eine genaue Personenbeschreibung liegt nicht vor. Die Person soll vermummt gewesen sein und trug einen Baseballschläger bei sich. Die Ermittlungen dauern an.

 

Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Meschede unter der 0291 / 90 200.

 

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

 

Print Friendly, PDF & Email