Das EEG-Konto (Erneuerbare Energie Strom) im September 2021

hsk-news: Die vielen Windkraftanlagen und Photovoltaikdächer haben ihren Preis! ...

Die Auszahlungen vom EEG-Konto an die EE-Anlagenbetreiber war in September 2021 durch die sehr geringe Windstromeinspeisung mit 1830 Mio. EUR relativ niedrig. Im gleichen Vorjahresmonat 2020 lag der Betrag noch bei hohen 2430 Mio. EUR.

 

Die Einnahmen durch unsere EEG-Umlage beliefen sich auf 1762 Mio. EUR und sind damit fast identisch mit denen im Monat August.

 

Die Börseneinnahmen, die höchsten in 2021, erreichten 409 Mio. EUR, das sind 23 % von unserer EEG-Umlage. Das sind Anzeichen für einen für uns Verbraucher in der Zukunft höheren Strompreis.

 

Septemberkontostand 4547 Mio. EUR, im Vorjahr waren es noch minus 4080 Mio. EUR.

 

Hohe Bundeszuschüsse in 2021 von 8,1 Mrd. EUR beförderten das EEG-Konto wieder in den Plus-Bereich.

 

Um einen starken Anstieg des Strompreises zu vermeiden, wird die Umlage durch die Bundesregierung für uns Verbraucher in 2022 gesenkt und durch weitere Bundeszuschüsse ausgeglichen..

 

Man erkennt: Die vielen Windkraftanlagen und Photovoltaikdächer haben ihren Preis!

 

Daten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB), Netztransparenz

Bild: Stromstärkenmessgerät von 1968, Anzeige in Ampere

 

Quelle: Dieter Frigger

 

Print Friendly, PDF & Email