ORANGES LEUCHTFEUER GEGEN GEWALT AN FRAUEN

hsk-news: Gewalt gegen Frauen und Mädchen findet immer wieder statt. Nicht nur in entfernteren Ländern, auch in Deutschland. Auch in Arnsberg und Sundern. Oft auch unterschwellig und verdeckt. ...

Gemeinsam wollen wir sichtbare Zeichen dagegensetzen und die Umsetzung der „Istanbul Konvention“ weiter forcieren. Das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt ist ein 2011 ausgearbeiteter völkerrechtlicher Vertrag. Er schafft verbindliche Rechtsnormen gegen Gewalt an Frauen und häusliche Gewalt. Um das Ziel der Gewaltfreiheit zu erreichen bedarf es aber weiterer großer Anstrengungen.

 

Auch der Caritasverband Arnsberg-Sundern e.V. schließt sich deshalb in diesem Jahr der Aktion „Leuchtfeuer gegen Gewalt an Frauen“ des örtlichen Zonta Clubs Arnsberg an. In der Zeit vom 25.11. – 10.12. werden deshalb sowohl die Caritas-Geschäftsstelle in der Hellefelder Straße als auch das Sozialpastorale Zentrum „Mehrgenerationenhaus“ in Arnsberg sowie die Anlaufstelle Oeventrop orange aufleuchten und ein sichtbares Zeichen setzen.

 

„Als Caritas sind wir nicht nur ein Träger unterschiedlicher Einrichtungen und Dienste im Sozial- und Gesundheitsbereich, sondern auch ein engagierter Solidaritätsstifter für eine gerechtere Gesellschaft“, so Christian Stockmann, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes. Von daher setzt sich der Caritasverband auch mit anderen dafür ein, dass in unserer Gesellschaft niemand ausgegrenzt wird oder Gewalt erlebt. „Für uns war sofort klar, dass wir diese Aktion des Zonta Clubs gerne unterstützen und uns damit sichtbar für die Stärkung der Frauenrechte einsetzen möchten! Wir sagen NEIN zu Gewalt an Frauen!“

 

Quelle: Caritasverband Arnsberg-Sundern e.V.

 

Print Friendly, PDF & Email