Falsche Amtsträger machen Beute

hsk-news: Wieder wurde eine Seniorin um Ihr Erspartes gebracht ...

Arnsberg: Am Freitag meldete sich eine Seniorin bei der Polizei und machte Angaben zu einem Betrug. Gegen Mittag bekam sie einen Anruf von einer angeblichen Mitarbeiterin des Amtsgerichtes, die Angaben zu einem Verkehrsunfall machte, in den ihr Sohn verwickelt sei. Da ihr Sohn Schuld an dem Unfall wäre, müsse die Seniorin mehrere Tausend Euro an die Staatsanwaltschaft zahlen. Die Dame machte sich auf den Weg zur Bank und hob einen mittleren fünfstelligen Betrag ab. Nach weiteren telefonischen Anweisungen übergab sie das Geld an eine angebliche Mitarbeiterin des Amtsgerichtes.

 

So können Sie sich vor den Betrügern schützen:

 

  • Zeigen Sie ein gesundes Misstrauen und sprechen Sie mit Angehörigen, Freunden und Nachbarn über die Situation.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach den Hörer auf. Das ist keinesfalls unhöflich.
  • Sollte sich ein Anrufer als Polizist ausgeben und nach ihrem Vermögen fragen, legen Sie sofort wieder auf und wählen Sie den echten Polizeiruf 110.
  • Übergeben Sie niemals Wertsachen an fremde Personen.

 

Je mehr Menschen die Vorgehensweise der Betrüger kennen, desto schwerer haben es die Täter! Sprechen Sie daher mit Ihren älteren Mitmenschen und machen Sie diese auf die Betrugsmasche aufmerksam! Bei Fragen wenden Sie sich an Ihre nächstgelegene Polizeiwache!

 

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email