Stadt Brilon geht neue Wege bei der Straßenbeleuchtung

hsk-news: „Intelligente Technik und ÖKO-Strom im Einsatz“ ...

Brilon/Wülfte: Die Stadt Brilon hat versuchsweise die ersten intelligenten Solarstraßenlampen aufgestellt. An einem Fußweg in Wülfte und am Marsweg in Brilon kommt die neue Technik zum Einsatz.

 

Bereits vor acht Jahren wurden aus Gründen der Nachhaltigkeit und der Ressourcenschonung rund 1.200 Straßenlampen auf LED Technik umgerüstet. Die Kostenersparnis für den Stromverbrauch beläuft sich seither auf über 90.000,00 €/Jahr. Durch den Einsatz intelligenter Technik soll nun der nächste Schritt in diese Richtung gegangen werden. Im Rahmen eines Feldversuchs wurden zwei Solarleuchten aufgestellt, die zusätzlich auch mit Bewegungsmeldern ausgerüstet sind. Damit wird die Beleuchtungsstärke der Lampen von einer Grundausleuchtung hochgefahren, sobald sich jemand zu Fuß oder per Rad annähert.

 

Bei dem nun laufenden Feldversuch wird ermittelt, wie sich die Lampen in der heimischen Region in Sachen Leuchtkraft, Haltbarkeit der Module, Anfälligkeit der Technik, Umweltfreundlichkeit und Bürgerzufriedenheit bewähren. Die Erfahrungen mit der neuen Solarbeleuchtung werden so Aufschluss darüber geben, inwieweit diese neue Technik für weitere Maßnahmen geeignet ist. Die Erprobungszeit ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt.

 

Das neue System bietet sich insbesondere bei eigenständigen Rad- und Fußwegen an. Herkömmliche Laternen benötigen einen Anschluss an das Stromnetz. Da dieser nicht immer vorhanden ist, sind für „normale Laternen“ erhebliche Kosten für die Leitungsverlegung erforderlich.

 

Daneben werden alle konventionellen Straßenlampen ab dem 01.01.2022 ausschließlich mit ÖKO-Strom versorgt. Nach Auslaufen des alten Stromversorgungsvertrages wurde in einem europaweiten Vergabeverfahren die Lieferung von ÖKO-Strom ausgeschrieben. Damit werden nun alle Straßenlampen und ebenfalls 126 Gebäude der Stadt Brilon zu 100 Prozent mit Ökostrom beliefert.

 

Die Transformation der Stadt Brilon hin zu mehr Klima- und Umweltschutz wird so mit weiteren Schritten umgesetzt.

 

Foto v.l.n.r.: Joelle Horstmann (2. Vorsitzende Dorfverein Wülfte und Anwohnerin), Erich Canisius (Ortsvorsteher Wülfte) und Marcus Bange (Fachbereichsleiter Planen und Bauen bei der Stadt Brilon).

 

Quelle: Stadt Brilon

 

Print Friendly, PDF & Email