Positives Fazit der „Wunschbaum-Aktion“ in Olsberg

hsk-news: Eine Ausweitung der „Wunschbaum-Aktion“ ist für das Jahr 2022 geplant

Olsberg: Glückliche – und dankbare – Kinder samt ihren Familien, hilfsbereite Unterstützer und ein gelungenes Projekt: Ein durchweg positives Fazit zieht Melanie Struwe-Philipp, Familienmanagerin der Stadt Olsberg, zur ersten Wunschbaum-Aktion in Olsberg. Für 33 Kinder aus dem Olsberger Stadtgebiet wurde auf diese Weise das Weihnachtsfest ein Stück leuchtender. Und in diesem Jahr soll es eine Wiederholung geben – und möglicherweise sogar eine Ausweitung.

 

„Ich bin begeistert von der Resonanz“, freut sich Melanie Struwe-Philipp. Angeregt zu dem Projekt wurde sie durch die Aktion der Firma Hoppe Handwerkstadt aus Brilon, die bereits seit einigen Jahren Wunschbäume aufstellt. Das Prinzip: Mehr als 30 Kinder aus dem Olsberger Stadtgebiet, deren Familien sich keine Geschenke leisten können, waren vor dem Weihnachtsfest eingeladen, einen kleinen Wunschzettel zu schreiben – bis maximal rund 20 Euro. Die Wunschzettel wurden in der Stadtbücherei Olsberg an einem geschmückten Weihnachtsbaum platziert. Dort konnten sich Interessierte einen Wunschzettel aussuchen, um dem Kind auf diese Weise seinen Weihnachts-Wunsch zu erfüllen. Koordiniert von städtischem Familienbüro und Caritasverband Brilon wurden alle Geschenke rechtzeitig vor dem Fest an die kleinen Empfängerinnen und Empfänger zugestellt.

 

Besonders freut es Melanie Struwe-Philipp, dass alle Wunschzettel an den Mann – oder die Frau – gebracht werden konnten und dann tatsächlich auch alle Geschenke abgegeben wurden: „Das hat allen beteiligten Familien ein schönes Weihnachtsfest bereitet.“ Sie dankt allen Bürgerinnen und Bürgern, die mit einem Geschenk – und damit einem erfüllten Wunsch – die Aktion unterstützt haben.

 

Für die Familienmanagerin war die Wunschbaum-Aktion auch eine Art „Versuchsballon“: „Das Projekt ist so gut angelaufen, dass es in diesem Jahr noch ausgeweitet werden könnte“ – dann in Zusammenarbeit mit der Firma Handwerkstadt und dem Caritasverband Brilon. So soll es in der Vorweihnachtszeit wieder einen Aufruf geben, per Wunschbaum die Weihnachts-Wünsche junger Menschen im Stadtgebiet wahr werden zu lassen.

 

Weitere Informationen zu der Aktion gibt es beim Familienbüro der Stadt Olsberg, Melanie Struwe-Philipp, Telefon 02962/982228 oder E-Mail melanie.struwe-philipp@olsberg.de.

 

Foto: Mehr als 30 „Wunschbaum“-Päckchen konnten rechtzeitig zum Fest den kleinen Empfängerinnen und Empfängern zugestellt werden.

 

Fotocredits: Stadt Olsberg

Quelle: Stadt Olsberg

 

Print Friendly, PDF & Email