Kontakte vor allem digital oder per Telefon

hsk-news: HSW und HE versenden ihre Jahresverbrauchsabrechnungen ...

Meschede/Olsberg/Bestwig: Die heimischen Kommunalunternehmen Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) und HochsauerlandEnergie GmbH (HE) versenden in diesen Tagen ihre Jahresverbrauchsabrechnungen an die Kundinnen und Kunden. Die Erfahrung zeigt, dass insbesondere dann der Informations- und Beratungsbedarf groß ist. HSW und HE raten dazu, den Kontakt zu den beiden Kommunalunternehmen vor allem per Telefon und online zu suchen.

 

Denn mit Blick auf die Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie sind die Kundencenter von HSW und HE in Meschede, Olsberg und Bestwig nur mit Einschränkungen erreichbar. Nach den rechtliche Vorgaben gilt die 3G-Regel; entsprechende Nachweise müssen vor dem Betreten der Kundencenter überprüft werden. Zudem kann sich aktuell jeweils nur ein Kunde zeitgleich in den Räumen aufhalten, um die nötigen Abstandsregelungen einzuhalten. Daher kann es leicht zu Wartezeiten kommen, die eigentlich leicht vermieden werden können. “Wir empfehlen deshalb, Kontakt vor allem telefonisch oder online aufzunehmen”, so Vertriebsleiter Steffen Klauke. Das Team von HSW und HE ist zu den gewohnten Öffnungszeiten per Telefon erreichbar.

 

Besonders komfortabel sind die Kundenportale auf den Homepages www.hochsauerlandwasser.de und www.hochsauerlandenergie.de. Rund um die Uhr können Kundinnen und Kunden hier ihre Jahresverbrauchsabrechnung sowie die persönlichen Verbräuche einsehen. Auch die Höhe der monatlichen Abschläge auf die Jahresschlussrechnung kann im Service-Portal eingesehen und bei Bedarf geändert werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, Zählerstände selbst einzutragen. Ebenso ist ein Kontaktformular vorhanden, mit dem man schnell und unkompliziert mit dem Team der beiden Kommunalunternehmen in Kontakt treten kann.

 

Nur in Ausnahmefällen sollten Kundinnen und Kunden daher die Kundencenter persönlich aufsuchen, rät Steffen Klauke: „Der digitale oder telefonische Weg hilft zudem dabei, Kontakte zu vermeiden und auf diese Weise einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten.“

 

Quelle: Hochsauerlandwasser GmbH

 

Print Friendly, PDF & Email