Bau- und Planungsausschuss der Stadt Winterberg besichtigt Freibad in Siedlinghausen

hsk-news: Weitere wichtige Beschlüsse im Bau- und Planungsausschuss | Ausschuss empfiehlt in Niedersfeld keine weiteren Ferienwohnungen bauen zu lassen

Winterberg: Die Mitglieder des Bau- und Planungsausschusses haben sich einen Eindruck von den
Modernisierungsmaßnahmen am Freibad in Siedlinghausen gemacht. Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende des Bäderverein Siedlinghausen, Jochen Susewind und Tobias Klauke, informierten die Ausschussmitglieder über den Stand der Umbauarbeiten und insbesondere über die ehrenamtlichen Leistungen des Bädervereins im Zusammenhang mit dem Umbau des Freibades.

 

Die Modernisierung des Freibades ist fast abgeschlossen. Der Bäderverein Siedlinghausen hat in den vergangenen Monaten über 800 Stunden ehrenamtliche Arbeiten bei den Modernisierungsmaßnahmen übernommen. Ziel von Bäderverein und Stadt war es, in diesem Jahr das Freibad pünktlich zur Sommersaison wieder zu öffnen. So hat der Bäderverein zum Beispiel das alte Becken einschließlich der Rohrleitungen und der Schwimmbadtechnik demontiert oder das in die Jahre gekommene Technikgebäude saniert. Auch hat sich der Bäderverein um die Bauschuttentsorgung, die Umverlegung des Hauswasseranschlusses oder die Neugestaltung des Eingangsbereiches gekümmert.

 

„Ein Riesenkompliment geht an den Bäderverein Siedlinghausen, alle beteiligten Firmen und Ingenieure, Klaus Hunold von der Stadt Winterberg, der die Baubegleitung für die Stadt Winterberg übernommen hat. Nur durch die gute Zusammenarbeit kann das Freibad wie vorgesehen öffnen“, freuen sich der Bauausschussvorsitzende Sven-Lukas Deimel und Bürgermeister Michael Beckmann. Ein Wermutstropfen ist allerdings die Kostensteigerung, die trotz der massiven Baukostensteigerungen der vergangenen Jahre seit Planung der Maßnahme im Rahmen geblieben ist. Ein Dank geht auch an das Land NRW, das die Maßnahmen mit 1,5 Mio. Euro unterstützt hat.

 

Eröffnung des modernisierten Freibades am Donnerstag, 26. Mai 2022

 

Auf diesen Tag haben alle Beteiligten in den letzten Monaten fleißig hingearbeitet: Am Donnerstag, 26.05.2022 wird das Freibad in Siedlinghausen offiziell wiedereröffnet und gesegnet. Hierzu sind schon jetzt alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Winterberg sowie die Gäste herzlich eingeladen.

 

Ausschuss empfiehlt in Niedersfeld keine weiteren Ferienwohnungen bauen zu lassen

 

Nach der Besichtigung des Freibades in Siedlinghausen führte der Bau- und Planungsausschuss seine Sitzung im Rathaus durch. Der Bau- und Planungsausschuss hat ein weiteres klares Signal gegen Ferienwohnungen im Stadtgebiet Winterberg, konkret in diesem Fall in Niedersfeld, gesetzt. So empfiehlt der Bau- und Planungsausschuss dem Rat der Stadt Winterberg, den Bebauungsplan Nr. 15 „Am Sternrodt“ in Niedersfeld mit dem Ziel zu ändern, innerhalb des festgesetzten Mischgebietes die Errichtung von Ferienhäusern auszuschließen. Gleichzeitig wurde die Empfehlung ausgesprochen, dass der Rat der Stadt Winterberg eine Veränderungssperre für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes zu erlassen. Der Rat der Stadt Winterberg wird hierüber in seiner nächsten Sitzung am 28.04.2022 beraten.

 

„Der Beschluss ist erneut ein deutliches Zeichen in Richtung der Investoren, die weitere Ferienwohnungen in unserer Stadt errichten möchten, dass solche Vorhaben nicht mehr ohne weiteres zugelassen werden, da sie unseren städtebaulichen und auch touristischen Zielen nicht entsprechen“, so der Bauausschussvorsitzende Sven Lukas Deimel. „Städtebauliches Ziel der Stadt Winterberg ist es, mehr bezahlbaren und bedarfsgerechten Wohnraum zu entwickeln,“ so Bürgermeister Michael Beckmann.

 

Unterhaltungsarbeiten an Stadtstraßen und Wirtschaftswegen im Jahr 2022

 

Die Stadt Winterberg möchte in diesem Jahr rd. 290.000 Euro in die Unterhaltungsarbeiten an Stadtstraßen und Wirtschaftswegen investieren. Mit den Maßnahmen sollen die Verkehrssicherheit der Straßen, Wege und Plätze sichergestellt bzw. verbessert werden. Der Bauhof der Stadt Winterberg führt mehrmals im Jahr Streckenkontrollen durch, um festzustellen, an welchen Stadtstraßen und Wirtschaftswegen Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen. Jetzt hat der Bau- und Planungsausschuss das Arbeitsprogramm für dieses Jahr beschlossen. Nun erfolgt die Ausschreibungsphase und im Sommer dann die Umsetzung.

 

Quelle: Rabea Kappen – Stadt Winterberg

 

Print Friendly, PDF & Email