Der Arbeitsmarkt im Juli 2022

hsk-news: Arbeitslosigkeit steigt saisonal bedingt, liegt aber weiter unter den Vorjahreswerten

Hochsauerlandkreis:  Die Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt: Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest steigt die Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat um 514 Personen oder 3,5 Prozent. Aktuell sind 15.232 Männer und Frauen als arbeitslos registriert.

 

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest beträgt die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen 4,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,9 Prozent.

 

Im Versicherungsbereich (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) werden aktuell 5.505 arbeitslose Menschen betreut, das sind 414 Personen oder 8,1 Prozent mehr als im Vormonat und 1.011 Frauen und Männer oder 15,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

 

Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II) sind 9.727 Personen bei den Jobcentern registriert; 100 Männer und Frauen oder 1 Prozent mehr als im Vormonat und 522 Personen oder 5,7 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres.

 

“Die Arbeitslosigkeit steigt zum zweiten Mal in diesem Sommer an. So sind noch einmal etwa 500 arbeitslose Menschen mehr zu verzeichnen als im vergangenen Monat“, sagt Tanja Schubert, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Meschede-Soest. „Junge Menschen unter 25 Jahren melden sich in den Sommermonaten übergangsweise arbeitslos, nachdem sie ihre schulischen oder betrieblichen Ausbildungen beendet haben. Aktuell haben wir mehr als 7.000 freie Stellen im Bestand. Es gibt also viele und gute Möglichkeiten für alle, die sich derzeit arbeitslos melden mussten. Auch wenn einige Unternehmen in der Region sich aufgrund der aktuellen Weltwirtschaftslage (Lieferketten-Engpässe, Krieg in der Ukraine, drohende Energieengpässe) mit ihren Besetzungsverfahren zurückhalten, sind Fachkräfte nach wie vor sehr gefragt.”

 

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis (HSK)

 

Arbeitslosigkeit

 

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im Juli 2022 gestiegen. Insgesamt waren 6.199 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 227 Personen oder 3,8 Prozent mehr. Im Vergleich zum Juli des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 214 Personen bzw. 3,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im Juli 4,2 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,3 Prozent (-0,1 Prozentpunkte).

 

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

 

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung sind in diesem Monat 2.247 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 185 Personen bzw. 9 Prozent erhöht. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 555 Personen oder 19,8 Prozent.

 

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

 

In der Grundsicherung sind 42 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 341 mehr als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis zum Vormonat entspricht dies 1,1 Prozent mehr bzw. 9,4 Prozent mehr zum Vorjahr. Insgesamt sind es 3.952 Personen und damit 63,8 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

 

Jugendarbeitslosigkeit

 

632 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Hochsauerlandkreis unter 25 Jahre alt. Im Vergleich zum Vormonat sind dies 108 junge Arbeitslose mehr und im Vorjahresvergleich 48 arbeitslose junge Menschen weniger. Die prozentuale Veränderung beläuft sich somit auf plus 20,6 Prozent zum Vormonat bzw. minus 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

 

Ältere Arbeitslose

 

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat um 14 Personen oder 0,6 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 135 Arbeitslose weniger (-5,7 Prozent). Insgesamt sind 2.240 Menschen ab 50 Jahre im Hochsauerlandkreis betroffen.

 

Langzeitarbeitslose

 

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im Berichtsmonat gesunken. 2.223 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 82,9 Prozent (1.842 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 12 Langzeitarbeitslose weniger. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Arbeitslosen um 505 Personen.

 

Stellenangebot

 

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 371 Stellen gemeldet (-103 zum Vormonat). Im Bestand befinden sich insgesamt 3.605 offene Stellen, 24 weniger als im Vormonat und 579 mehr als im Vorjahresmonat.

 

Quelle: Agentur für Arbeit Meschede-Soest

 

Print Friendly, PDF & Email