4. Warsteiner Schützenkonferenz

hsk-news: Interessierte Schützen können sich bis zum 29. Oktober anmelden

Austausch mit anderen Vereinen: Am 20. November 2021 findet die 4. Warsteiner Schützenkonferenz in der Warsteiner Welt statt. Dieses Jahr werden auf der Veranstaltung vor allem aktuelle Themen rund um die Pandemie und deren Auswirkungen auf das Schützenwesen thematisiert. Die Teilnehmenden können Fragen stellen und im Rahmen einer Podiumsdiskussion mitdiskutieren.

 

Besonders in diesen Zeiten ist der Wunsch nach Austausch mit anderen Vereinen bei den Schützen groß. Nachdem die 3. Konferenz letztes Jahr als Podcast durchgeführt wurde, findet am Samstag, den 20. November 2021, die 4. Warsteiner Schützenkonferenz als Präsenzveranstaltung in der Warsteiner Welt statt. Alle Teilnehmenden dürfen sich auf ein vielfältiges Programm freuen, das sich vor allem an den Schwerpunkten Finanzen, Fördermöglichkeiten und Folgen der Corona-Pandemie orientiert. Als Erstes wird Jonas Leineweber von der Universität Paderborn über Folgen von COVID-19 für das Schützenwesen berichten und auch über mögliche Zukunftsstrategien. „Gerade bei den Fragen, wie der Restart 2022 aussehen könnte, welche Aspekte berücksichtigt werden müssen und wie man sich zukünftig aufstellen sollte, ist der Austausch der Vereine untereinander wichtig“, erklärt Jonas Leineweber vom Projekt „Tradition im Wandel“. Am Nachmittag hält Dr. Peter Karl Becker, ebenfalls von der Universität Paderborn, einen Vortrag über solide Finanzen, die gesellschaftliche Verantwortung und die Förderungen für Schützenvereine. Außerdem spricht Stefan Lütkemeier vom Schützenverein Schwaney über Förderprogramme, Heimatpreise und Corona-Hilfen für Schützenvereine. Interessierte Schützen können sich noch bis zum 29. Oktober über das Anmeldeformular registrieren. Selbstverständlich findet die Veranstaltung unter Einhaltung der aktuellen Corona-Maßnahmen und der 3-G-Regel statt. Um die Sicherheit aller Teilnehmenden zu gewährleisten, ist die Teilnehmeranzahl zusätzlich auf jeweils drei Mitglieder pro Verein beschränkt. An dieser Stelle möchten die Warsteiner Brauerei und das Projektteam auf den Podcast hinweisen, der ursprünglich als Ersatz für die Schützenkonferenz im letzten Herbst ins Leben gerufen wurde. Alle Folgen können nach wie vor auf Soundcloud, Spotify und iTunes abgerufen und nachgehört werden. „Ich bin erleichtert, dass wir nach langer Zeit wieder live und in Farbe zusammensitzen werden, und freue mich auf alle Teilnehmenden! Falls die Konferenz Corona-bedingt nicht in Präsenz stattfinden kann, werden wir wieder auf unser Podcast-Format zurückgreifen“, freut sich Benjamin Payer von Warsteiner.

 

Um weiterhin gut informiert zu bleiben, können Interessierte sich unter diesem Link für die Warsteiner Schützennews anmelden und regelmäßig Informationen zum Forschungsprojekt erhalten. Bei weiteren Fragen können sich alle Interessierten gerne bei bpayer@warsteiner.com melden.

 

Warsteiner Gruppe

Die Warsteiner Brauerei zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Gegründet 1753, ist sie ein Familienunternehmen in neunter Generation. Die Warsteiner Gruppe umfasst die Herforder Brauerei, die Privatbrauerei Frankenheim, die Paderborner Brauerei sowie Anteile an der König Ludwig Schlossbrauerei. Mittlerweile vertreibt Warsteiner ihre Produkte aktiv in über 50 Ländern der Welt.

 

Bild: Bei der Warsteiner Schützenkonferenz diskutieren Vertreter der Vereine über aktuelle Themen rund um das Schützenwesen.

 

Fotocredits: Jonas Leineweber

Quelle: Warsteiner

 

Print Friendly, PDF & Email