Praktisch unschlagbar

hsk-news: 6 Azubis gehören zu den besten in NRW ...

Die nordrhein-westfälischen IHKs haben unter dem Motto „Praktisch unschlagbar“ die landesweit 246 besten Auszubildenden in IHK-Berufen geehrt – darunter auch sechs junge Menschen aus dem Bezirk der IHK Arnsberg. Die Feier wurde von der IHK Nord Westfalen organisiert und hat unter strengen Corona-Auflagen in Gelsenkirchen stattgefunden.

 

Zu den besten Azubis gehören in den Kreisen Soest und Hochsauerland: Pascal Tillmann, Fachkraft für Lagerlogistik (STUTE Logistics (AG & Co.) KG; Ausbildungsstätte Arnsberg), Melanie Bilski, Fachkraft im Gastgewerbe (Bettina Dittkowski; Soest), Thilo Sujatta, Holzmechaniker – Fachrichtung Herstellung von Möbeln und Innenausbauteilen (MeisterWerke Schulte GmbH; Rüthen), Till Schulte, Mechatroniker (Infineon Technologies AG; Warstein), Jendrik Wagner, Polsterer (Horst Otten GmbH; Lippstadt), Henry Wüllner, Straßenbauer (DWK Bau GmbH; Schmallenberg).

 

„Wir gratulieren den Auszubildenden und ihren Ausbildungsbetrieben herzlich zu diesen Spitzenleistungen“, sagt Alexander Hennecke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Arnsberg. „Das ist gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ein bemerkenswertes Ergebnis, das beweist: Auch unter erschwerten Bedingungen können junge Menschen, Betriebe sowie Berufskollegs die Qualität der dualen Ausbildung hochhalten.“

 

Unter den insgesamt 246 ausgezeichneten Auszubildenden gehören 39 junge Menschen zur Spitzengruppe der „bundesbesten Auszubildenden“. Diese Top-Azubis hatten bei den mehr als 69.000 Abschlussprüfungen, die die 16 NRW-IHKs im Ausbildungsjahr 2020/2021 durchgeführt haben, die höchsten Punktzahlen in ihren jeweiligen Berufen erreicht.

 

Die NRW-IHKs zeichnen die Landesbesten seit 1992 jährlich aus, um die Bedeutung der betrieblichen Ausbildung für den wirtschaftlichen Erfolg Nordrhein-Westfalens ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und die persönliche Leistung der Auszubildenden zu würdigen.

 

„Die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen braucht Fachkräfte wie Sie“, betonte Dr. Benedikt Hüffer. Der Präsident der IHK Nord Westfalen und Gastgeber der diesjährigen „IHK-Landesbestenehrung NRW“ verwies dabei auf aktuelle IHK-Umfragen zum Fachkräftemangel, nach denen die Unternehmen vor allem Absolventen einer betrieblichen Ausbildung suchen. Die Prüfungsbesten bezeichnete er als „Vorbilder und wichtige Botschafter“, die in ihrem privaten und beruflichen Umfeld mit den Vorteilen einer betrieblichen Ausbildung werben sollten: „Sie sind die Besten und somit in jeder Hinsicht ‚Praktisch unschlagbar‘“, zitierte Hüffer das Motto der Veranstaltung.

 

Die 246 „IHK-Landesbesten NRW 2021“ sind die jeweils zwei Prüfungsbesten in den über 120 Ausbildungsberufen samt Fachrichtungen, die die IHKs prüfen. Sie sind damit die „Besten der Besten“ unter den 3.975 jungen Frauen und Männern, die ihre Abschlussprüfung mit „sehr gut“ bestanden, also mindestens 92 von 100 Punkten erreicht haben. Das Spektrum der über 120 Ausbildungsberufe, in denen die IHKs die Prüfung abnehmen, reicht von A wie Anlagenmechaniker über Industriekaufleute bis Z wie Zerspanungsmechaniker, darunter auch weniger bekannte wie: Brauerin und Mälzerin, Fachkraft für Fruchtsafttechnik, Kanalbauer, Süßwarentechnologin.

 

191 landesbeste Azubis hatten sich zu der Feier angemeldet, um ihre Auszeichnung persönlich entgegenzunehmen. Bei der Veranstaltung in der Emscher-Lippe-Halle in Gelsenkirchen wurde über die aktuelle Verordnungslage hinausgehend die Corona-Regel 2G++ mit Test vor Ort sowie Maskenpflicht angewandt.

 

Bild: Die sechs besten Azubis aus dem Bezirk der IHK Arnsberg sind in Gelsenkirchen ausgezeichnet worden.

 

Foto: IHK Nord Westfalen

Quelle: Industrie- und Handelskammer Arnsberg Hellweg-Sauerland

 

Print Friendly, PDF & Email